Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dt. Stbürger im Libanon - welche Hilfen ?


14.07.2006 19:38 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Eine Familie aus Deutschland, geboren im Libanon, deutsche Pässe, befindet sich zur Zeit leider im Libanon. Auf welche Hilfen seitens der dt. Regierung/dipl. Vertretung haben Sie Anrecht ? Vielen Dank
14.07.2006 | 20:01

Antwort

von


192 Bewertungen
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Zugrundelegung des geschilderten Sachverhaltes und Ihres Einsatzes wie folgt.

Dem Grunde nach stehen Deutschen Staatsbürgern in Krisengebieten nur dann besondere Hilfen zu, wenn sie in eine besondere Notlage geraten sind (Passverlust, Gefangennahme usw.). Im äußersten Fall kann auch Unterstützung beim Verlassen des Landes geboten werden.

Alleine die Anwesenheit in einem Krisengebiet rechtfertigt noch keine besonderen Behandlungen.

Ich darf Ihnen anbei die Empfehlungen des AA für Deutsche im Libanon anfügen:

Deutschen Staatsbürgern, die sich zur Zeit im Libanon aufhalten, wird empfohlen, möglichst am derzeitigen Aufenthaltsort zu verbleiben und Reisen zu vermeiden. Aufenthaltsorte in unmittelbarer Umgebung von wichtigen Infrastrukturobjekten wie Flughäfen, Kraftwerken, Verkehrsknotenpunkten und Hisbollah-Stützpunkten sollten möglichst gemieden werden. Deutsche, die sich in schiitischen Stadtvierteln Süd-Beiruts aufhalten, sollten prüfen, ob Sie (auf eigene Mittel) bei Verwandten, Bekannten, Freunden oder in Hotels in sicheren Wohngebieten Zuflucht suchen können. Es wird dringend abgeraten, sich auf puren Verdacht hin in Richtung Seehäfen, Flughäfen oder Grenzübergängen zu begeben.
(Quelle: Auswärtiges Amt)

Ich hoffe Ihre Frage zufriedenstellend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Marc N. Wandt
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 14.07.2006 | 20:12

Vielen Dank, es gibt also keine aut. Evakuierung bei Kriegsausbruch ? (incl. Minderjähriger) Habe jetzt mal vorsorglich alle in die Deutschenliste des AA eingetragen. Mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.07.2006 | 20:20

Sehr geehrter Fragesteller,

eine automatische Evakuierung erfolgt nicht, da dies regelmäßig mit nicht zu vernachlässigenden Risiken verbunden ist.

Erst wenn die Gefahr zu groß wird (Bsp. Kriegswirren im ganzen Land) kommt u.U. eine Evakuierungsaktion, notfalls unter Zurhilfenahme der Bundeswehr, in Betracht. Dies ist allerdings erst das letzte Mittel und, zumndest im jetzigen Zeitpunkt, im Libanon nicht absehbar, da primär der Südlibanon betroffen ist.

Mit freundlichen Grüßen an den Rhein

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

192 Bewertungen

Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER