Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Doppelte Stromabrechnung durch Grundversorger und Stromanbieter Yello

06.04.2020 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ende des Jahres habe ich mich entschiedenen meinen aktuellen Stromtarif zu wechseln und bin von den Rostocker Stadtwerken zu Yellostrom gewechselt. Yellostrom bestätigte mir, dass der neue Tarif ab dem 05.01.2020 gültig ist. Es liegt eine Auftrags- und Vertragsbestätigung vor. Diese habe ich ebenfalls der Fa. Vattenfall zur Verfügung gestellt.

Daher bin ich für die Zeit vom 01.01 bis zum 05.01 in die Grundversorgung von Vattenfall gefallen.

Ende Januar bekam ich eine Rechnung von Vattenfall, dass ich doch bitte 60€ für den gesamten Monat Stromkosten zu begleichen habe, im gleichem Atemzug kam die Rechnung von Yellostrom in etwa derselben Höhe.

Ich versuchte beide Parteien mit der Klärung des Sachverhalts zu bewegen, jedoch wurde ich fortan mit Mahnungen und Androhungen von rechtlichen Schritten bombardiert.

Das Spiel ging im Februar und März weiter. Ich werde aktuell von Vattenfall zu Yello geschickt, dass ich dort bitte klären soll, wo der Fehler liegt. Yello wiederum schickt mich zu Vattenfall, da sie angeblich einen rechtskräftigen Vertrag mit mir haben.

Ich bin ehrlich gesagt ratlos, werde keine weitere Zahlung veranlassen und möchte den Sachverhalt klären. Welche Möglichkeiten habe ich hier?

Ich sehe es aktuell nicht ein, dass ich für 3 Monate 360€ Stromkosten bezahlen soll, weil irgendwo in der Meldekette Yellostrom -> Vattenfall ein Fehler unterlaufen ist.

Ich bin um jeden Ratschlag dankbar.

06.04.2020 | 16:30

Antwort

von


(1730)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, das verstehe ich, dass Sie bis zur Klärung der Zuständigkeiten/Zahlungen und Vertragsdauer etc. keine weiteren Zahlungen leisten wollen.

Hier gilt jedenfalls für den Grundversorger:

Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz (Stromgrundversorgungsverordnung - StromGVV)
§ 17 Zahlung, Verzug
"(1) Rechnungen und Abschläge werden zu dem vom Grundversorger angegebenen Zeitpunkt, frühestens jedoch zwei Wochen nach Zugang der Zahlungsaufforderung fällig. Einwände gegen Rechnungen und Abschlagsberechnungen berechtigen gegenüber dem Grundversorger zum Zahlungsaufschub oder zur Zahlungsverweigerung nur,

1.
soweit die ernsthafte Möglichkeit eines offensichtlichen Fehlers besteht [...]."

Von letzterem gehe ich hier aus.

Schreiben Sie denen das und senden Sie eine Kopie an den privaten Stromanbieter.

Zudem haben Sie folgende Möglichkeit, die Sie auf jeden Fall nutzen sollten:

https://www.yello.de/agb/strom

"13. Was passiert im Streitfall?

Unter 0221 – 996 90 100, immerda@yello.de oder per Post haben wir bei Yello ein offenes Ohr für Sie. Sollte es mal nicht zu einer gemeinsamen Lösung kommen, können Sie als Verbraucher im Sinne des § 13 BGB: Verbraucher ein Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie beantragen. Yello ist zur Teilnahme an einem solchen Verfahren verpflichtet. Mit Einreichung des Antrags bei der Schlichtungsstelle ist die Verjährung gehemmt. Die Kontaktdaten der Schlichtungsstelle sind: Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Telefon: 030-2757240-0, Fax: 030-2757240-69, Homepage: www.schlichtungsstelle-energie.de, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de. Ihr Recht auf Anrufen der Gerichte bleibt hiervon unberührt. Außerdem können Sie sich bei dem Verbraucherservice der Bundesnetzagentur, Postfach 8001, 53105 Bonn, Telefon: 030-22480500, E-Mail: verbraucherservice-energie@bnetza.de über Ihre Rechte informieren."

Seit dem 04. August 2011 können sich Verbraucher gemäß § 111a EnWG: Verbraucherbeschwerden nach einer erfolglosen Beschwerde bei dem Energieversorgungsunternehmen an die Schlichtungsstelle Energie wenden, wenn das Unternehmen der Beschwerde nicht innerhalb von vier Wochen abgeholfen oder innerhalb dieser Frist nicht auf die Beschwerde geantwortet hat.

Die Schlichtungsstelle Energie bietet für Verbraucher das kostenfreie Schlichtungsverfahren an. Über das Online-Formular kann der Antrag bequem und einfach gestellt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

ANTWORT VON

(1730)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER