Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Doppelte Haushaltsführung dann Heirat


12.08.2007 15:46 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Schweizer



Hallo,

ich bin beruflich veranlasst nach München gezogen. Meine Lebensgefährtin hat auch in München in der selben Firma dann kurz nach mir auch eine Stelle bekommen (war vorher 1/2 Monat arbeitslos). Im Moment ist das ja eindeutige doppelte Haushaltsführung, da wir beide JEDES Wochenende zu meiner Wohnung bei Frankfurt fahren, Mitglied bei Vereinen (bei Frankfurt) sind und meine Familie dort lebt (bei Frankfurt).

Wir wollen jetzt allerdings in München von einer kleinen Wohnung in eine größere ziehen und auch nächstes Jahr heiraten. Das mit der größeren Whg. ist ja für das Finanzamt nicht das Problem, allerdings wenn ich sehe, dass unterstellt wird, dass der Lebenmittelpunkt bei Verheirateten dort ist, wo man sich am meisten aufhält...

Nach wie vor gehört mir die Wohnung in Frankfurt und wir wollen(zwar dann nicht mehr wöchentlich) dort hin zurück, da es unser Lebensmittelpunkt ist. Wir werden dort auch unseren 1.Wohnsitz haben (bei FFM) und weiter bei den Vereinen Mitglied sein und auch meine Familie lebt weiterhin hier (bei FFM).

Nun meine 2 Fragen:

Würde alleine durch die HEIRAT in unserem Fall die doppelte Haushaltsführung wegfallen? Ich hoffe doch nicht..

Wie oft müssen wir als verheiratet noch in meine Wohnung bei Frankfurt fahren, damit dies als Lebensmittelpunkt anerkannt werden würde und somit eine doppelte Haushaltsführung gegeben wäre. 2 mal im Monat; oder reichen 6 bis 7 mal im Jahr?
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 Sätze 1 und 2 EStG sind Werbungskosten auch notwendige Mehraufwendungen, die einem Arbeitnehmer wegen einer aus BERUFLICHEM ANLASS begründeten doppelten Haushaltsführung entstehen. Eine doppelte Haushaltsführung liegt vor, wenn der Arbeitnehmer außerhalb des Ortes, in dem er einen eigenen Hausstand unterhält, beschäftigt ist und auch am Beschäftigungsort wohnt.

Es entspricht ständiger BFH-Rechtsprechung, dass eine doppelte Haushaltsführung grundsätzlich dann nicht aus beruflichem Anlass begründet wird, wenn ein Arbeitnehmer heiratet und neben seiner fortbestehenden Wohnung am Beschäftigungsort mit seinem Ehegatten einen Hausstand an einem anderen Ort gründet. Das auslösende Element bzw. der unmittelbare Anlass für die Aufsplitterung des Wohnens auf zwei Haushalte liegt hier in der Eheschließung und demnach im privaten Bereich (z.B. BFH v. 22.09.1988, BStBl 1989 II S. 293; BVerfG v. 14.12.1987, HFR 1988 S. 582).

Der BFH hat allerdings im Hinblick auf den aus Art. 6 Abs. 1 des Grundgesetzes resultierenden Schutz von Ehe und Familie eine aus beruflichem Anlass begründete doppelte Haushaltsführung dann angenommen, wenn beide Ehegatten im Zeitpunkt der Eheschließung AN VERSCHIEDENEN ORTEN beruflich tätig sind, jeweils dort wohnen und anlässlich ihrer Heirat eine der beiden Wohnungen oder eine neue Wohnung an einem dritten Ort zum Familienhausstand machen. Maßgebend für diese Rechtsprechung ist, dass bei Heirat zweier Berufstätiger diese sich nicht mit einem einzigen Wohnsitz am Ort der Berufsausübung eines von ihnen begnügen können, ohne die Berufstätigkeit des anderen zu beeinträchtigen (ständige Rechtsprechung; zuletzt: BFH v. 15.03.2007, BStBl 2007 II S. 533 m. w. Nachw.).

Diese Voraussetzungen liegen bei Ihnen jedoch NICHT vor, da Sie und Ihre Partnerin nicht an verschiedenen Orten tätig, sondern IN DERSELBEN FIRMA beschäftigt sind.

FAZIT:

Durch die Hochzeit wurde in Ihrem Fall die doppelte Haushaltsführung leider wegfallen.

Ich bedauere, Ihnen keine positivere Mitteilung machen zu können, hoffe aber trotzdem, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte und weise bei Unklarheiten auf die kostenlose Nachfragefunktion hin.
Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit besten Grüßen

Reinhard Schweizer
Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt

E-Mail: reinhard.schweizer@gmx.net

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, sodass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Nachfrage vom Fragesteller 18.08.2007 | 19:23

Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort, auch wenn dies nach geltendem Recht für uns nicht so postiv war.

Steht den zu befürchten, dass mir und meiner Lebensgefährtin auch eine doppelte Haushaltsführung nicht unterstellt wird, da wir beide in München wohnen und dort arbeiten?

Was ich damit sagen möchte ist, wird unterstellt wir sind eine eheänliche Gemeinschaft oder würde wirklich nur die Heirat in unserer Konstellation dazu führen das wir keine doppelte Haushaltsführung nach Steuerrecht haben?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.08.2007 | 19:25

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Ja, auslösendes Moment wäre in Ihrer Konstellation in der Tat die Heirat, die zum Ausschluss einer doppelten Haushaltsführung führen würde.

Mit besten Grüßen

Reinhard Schweizer
Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER