Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Doppelte Haushaltsführung: Lebensmittelpunkt


| 09.11.2006 13:46 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers



Zur Zeit lebe ich (Student) mit meiner Verlobten zusammen in einer gemeinsamen Mietwohnung. In 2007 trete ich eine 550 km entfernte Arbeitsstelle an und miete dort alleine eine zusätzliche Wohnung.

Aufgrund der großen Distanz werde ich es wohl nicht schaffen, jedes Wochenende mit meiner Verlobten in unseren gemeinsamen Wohnung zu verbringen. Ich plane, jede 2. Woche heimzufahren.

Wir heiraten in 2007.

Frage: Wieviele Heimfahrten sollte ich mindestens machen, um halbwegs sicher zu sein, dass die doppelte Haushaltsführung anerkannt wird? Ich meine, damit es glaubhaft ist, das mein Lebensmittelpunkt bei meiner Verlobten/Ehefrau liegt.

Vielen Dank!

Sehr geehrter Fragesteller,

die Antwort auf Ihre Frage finden Sie in den Lohnsteuerichtlinien 2005, dort R 42 Abs. 1 Sätze 4 - 8 LStR 2005.

Ich zitiere:

"Der Mittelpunkt der Lebensinteressen befindet sich bei einem verheirateten Arbeitnehmer regelmäßig am tatsächlichen Wohnort seiner Familie. Die Wohnung kann aber nur dann ohne nähere Prüfung berücksichtigt werden, wenn sie der Arbeitnehmer mindestens sechsmal im Kalenderjahr aufsucht. Bei anderen Arbeitnehmern befindet sich der Mittelpunkt der Lebensinteressen an dem Wohnort, zu dem die engeren persönlichen Beziehungen bestehen. Die persönlichen Beziehungen können ihren Ausdruck besonders in Bindungen an Personen, z.B. Eltern, Verlobte, Freundes- und Bekanntenkreis, finden, aber auch in Vereinszugehörigkeiten und anderen Aktivitäten. Sucht der Arbeitnehmer diese Wohnung im Durchschnitt mindestens zweimal monatlich auf, ist davon auszugehen, dass sich dort der Mittelpunkt seiner Lebensinteressen befindet."

Danach sollten Sie auf der sicheren Seite sein, wenn Sie bis zu Ihrer Heirat durchschittlich mindestens 2x monatlich, nach Ihrer Heirat mindestens jeden zweiten Monat eine Heimfahrt unternehmen.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.11.2006 | 17:22

Sind wir auch dann eine Familie im Sinne der zitierten Richtlinie, wenn wir keine Kinder haben?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.11.2006 | 20:42

Sehr geehrter Fragesteller,

ja, auch kinderlose Ehepaare bilden i.S.d. Vorschrift eine Familie.

Mit freundlichem Gruß

RA Schroers

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr prägnant, vielen Dank! "