Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Doppelehe im Ausland

15.06.2018 03:46 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Doppelehe

Guten Tag,
bin Arzt aus Jordanien und momentan habe bereits eine Eheschließung dort gemacht. Danach habe ich für meine Frau eine Familienzusammenführung geführt und sie lebt mit mir aktuell in Deutschland.
Leider kommen wir aktuell zusammen nicht mehr zu Recht. Deswegen haben wir uns überlegt und eine Entscheidung erreicht, dass ich eine Doppelehe "sogenannt zweite Frau" führe, ohne Scheidung zu erreichen, so dass wir alle noch zusammen leben können, auch weil wir Kinder haben.
Aber bevor ich irgendwelchen Schritt mache und weil ich die Grundordnung diesbezüglich respektiere, wollte mal wissen, wie es gesetzlich geregelt.
Soweit ich verstanden habe, wenn eine Doppelehe im Ausland geführt wurde, kann man dies problemlos in Deutschland führen.
Deswegen habe ich einige Fragen dafür:
- meine aktuelle Eheschließung erfolgte in Jordanien. Wenn ich eine weitere Eheschließung im Ausland führe (auch in Jordanien oder in einem Land, das die Doppelehe erlaubt), wie kann ich diese zweite Eheschließung führen lassen?
- muss ich eine schriftliche Zustimmung von meiner Frau haben, wenn die zweite Eheschließung im Ausland geführt wurde?
- kann ich eine Familienzusammenführung für meine mutmaßlich zweite Frau in der Ausländer-Behörde machen?
- was wird dann die Steuerstufe?
- wird die zweite Eheschließung meinen Einbürgerungsantrag beeinflussen? Oder muss ich die erste Eheschließung auf jeden Fall beenden, wenn ich die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen möchte? Steht was dafür gesetzlich geregelt?

Vielen Dank!

Herzliche Grüße!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie leben bereits in Deutschland und wollen - so wie ich das verstanden habe - auch weiter hier leben, sodass für Sie deutsches Strafrecht gilt. Die Doppelehe ist in Deutschland gesetzlich verboten, sodass Sie, wenn Sie hier bereits verheiratet sind unter dem Wissen der Strafbarkeit, auch wenn im Ausland, eine zweite Ehe schließen.

Die Fälle der Doppelehe sind derzeit in der Diskussion, weil es nunmal Familien gibt, die bereits diese beiden Ehen im Ausland geschlossen haben, die aber hier nicht anerkannt sind. Die Behörden haben nur keinen Einfluss auf im Ausland geschlossene Ehen.
Ich gehe davon aus, dass Sie Ihre Ehe hier bereits anerkannt haben, sodass die Eheschließung einer weiteren nicht möglich ist. Reisen Sie nunmehr mit dem Ziel aus, eine zweite Ehe zu schließen, so ist dies eben strafbar und könnte verfolgt werden.

Ich würde Ihnen daher folgendes raten:
Sie reichen die Scheidung ein und heiraten dann eine zweite Frau.
Sie können der Kinder wegen trotzdem in "Wohngemeinschaft" zusammenleben.
Sie müssen jedoch bedenken, dass die Kinder in Deutschland groß werden und unabhängig vom rechtlichen Sinne es problematisch sein könnte, wenn diese größer werden und 2 Mütter haben.

Gerne betreuen wir Sie während des Scheidungsverfahrens.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 15.06.2018 | 22:54

Sehr geehrte Frau Dr. Seiter,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

Das finde ich aber ehrlich gesagt irgendwie unfair. Ich respektiere wie es aktuell geregelt ist, aber das zertört die Familien und lässt die Kinder weg von den Eltern.

Ich mein, ich respektiere meine Frau, es sei nur, dass wir in einigen Sachen nicht zu Recht kommen und die Lösung von uns beiden kam, dass eine Doppelehe die Lösung sei. Ich werde nie vergessen, dass sie meine Frau ist und die Mutter von meinem Kind ist. Wenn eine Scheidung aktuell die Einzellösung wäre, lässt uns nie mehr zusammen leben können, hier spreche ich nicht nur von Religion, sondern auch von Bürokratie. Eine Scheidung erlaubt meine Frau nicht mehr in Deutschland zu leben und muss anschließend aus Deutschland raus! Ist es fair, dass diese Mutti nun weg von ihrem Kind bleibt, weil es einfach so geregelt ist? Werden Sie selbst es akzeptieren, dass sie weg von Ihren Kindern leben? Wir sind beide mit Doppelehe einverstanden! Ich verstehe es nicht, dass es keine Ausnahmen gibt bzw. anders geregelt ist!

Ich hoffe, dass die Diskussionen eine positive Änderung diesbezüglich bringen. Meine Frau ist meine Königen im Endeffekt, eben wenn ich eine zweite Frau heiraten möchte! Eine Scheidung finde ich keine gute Lösung. Ich will einfach mit meiner Frau noch zusammen leben!

Habe noch eine Frage: was sind die Strafheiten einer zweiten Eheschließung? Und warum kann ich trotzdem keine Eheschließung in Deutschland anerkennen lassen, die bereits im Ausland abgeschlossen wurden? Steht klare Aussagen über im Ausland stattgefundene Eheschließungen? Wenn ja, könnten Sie mir bitte genau klar machen, wie schlimm kann es sein?

In diesem Fall, obwohl ich Arzt bin und dass Deutschland mich braucht, werde ich es bevorzugen, meine Familie zu retten, eben wenn das es fördert, meine Weiterbildung in einem anderen Land zu absolvieren, das die Doppelehe erlaubt.

Vielen Dank!

Herzliche Grüße!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.06.2018 | 23:39

Ich habe die Gesetze nicht gemacht. Ich kann Ihre Meinung nachvollziehen, aber es ist nunmal in Deutschland strafbar, das werden Sie nicht ändern.
Letztendlich wäre das eine ethische Diskussion, aber rein rechtlich kommen Sie nicht weiter!

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER