Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Domainnamen - Domainregistrierung - welche Domains sind rechtlich ok?


04.02.2005 03:50 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mich für mehrere Affiliate-Programme angemeldet und habe nun Fragen zu den von mir verwendeten bzw. geplanten Domainnamen.
Ich bitte Sie mir mitzuteilen, welche rechtlich ok sind, welche nicht.

Affiliate Programme bedeuten, dass ein potentieller Kunde A von mir auf die Seite eines Versandhauses weitervermittelt (bzw. gelinkt) wird und ich dafür eine Werbekostenerstattung (bzw. Prämie oder Umsatzbeteiligung) erhalte. Dem Kunden erwachsen daraus keinerlei Nachteile, das Versandhaus zahlt die Prämie. In allen Fällen setze ich reine Domainweiterleitungen ein.


a)
Tippfehler-Domain: Ich habe eine Tippfehlerdomain registriert. Tippt der potentielle Kunde A die Domain (Namen geändert) "Versanddhaus.de" in seinen Browser wird er umgehend zur Domain "Versandhaus.de" weitergeleitet. A kann theoretisch sehen, dass er nur schienbar auf der Originalseite ist, da im Browser oben ein 2cm starker Balken "Profiseller Onlineshop" eingeblendet wird, die eigentliche Oberfläche von "Versandhaus.de" folgt darunter. Nachteile entstehen A keine.

b)
Tippfehler-Domain: siehe a) allerdings sieht A keinen Unterschied zur Originalseite "Versandhaus.de"

c)
Ein anderes Versandhaus hat die Domains (Namen geändert) "Versandhaus-versand.de" sowie "Versandhaus.de" registriert, nicht aber "Versandhausversand.de". Diese Domain habe ich nun registriert und leite potentielle Kunden A welche "Versandhausversand.de" eingeben an "Versandhaus.de" weiter.

d)
Eine Domain heisst "Schlagbohrer.de" (Name geändert). ich leite diese an einen Werkzeughändler weiter.

e)
Eine Tippfehler-Domain heisst "Reformhau.de" (Name geändert). Ich leite dies an ein Reformhaus weiter.

f)
Ich habe die Domain "abitur-t-shirts . de" (Name geändert) registriert und leite an einen Anbieter der T-Shirts bedruckt und Abitur T-shirts anbietet weiter. Mit ähnlichen Namen existieren dutzende anderer Anbieter mit ähnlichen Angeboten. Die Domains "abitur-t-shirt . de" sowie "abiturtshirts . de" gehören ebenfalls unterschiedlichen Anbietern.


bitte teilen sie mir mit, welche Domains rechtlich ok sind.

besten Dank im vorraus!!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie begeben sich mit allen Domains auf äußerst schwieriges Gebiet und müssen eine sehr kostspielige Abmahnung oder gar eine einstweilige Verfügung befürchten.

Als ein Bespiel sei hier die  WIPO- Eintscheidung - Case No. D2000-0848 zu der Domain "altaaista.com " statt altavista.com zu nennen. Bekannt ist auch, daß die Unternehmen der Telekom regelmäßig solche Versuche abmahnen. Mir ist z.B. ein Fall bekannt, daß hat die Telekom als Inhaber von t-online eine einstweilige Verfügung vor dem LG Frankfurt erreicht, weil jemand das Wort "t-offline" genutzt hat.

Problematisch ist, daß Sie sich als "Trittbrettfahrer" an dem Erfolg einer Homepage und an einem Tippfehler eines Users beteiligen.

Bei den Beispielen a und b gehe ich aber davon aus, daß es sich um eine Nutzung handelt, die im Einverständnis des Rechteinhabers erfolgt. Ansonsten wüßte ich nicht, warum er an Sie ein Entgelt zahlt.

Das Beispiel c) ist mir nicht klar geworden.
"Ein anderes Versandhaus hat die Domains (Namen geändert) "Versandhaus-versand.de" sowie "Versandhaus.de" registriert, nicht aber "Versandhausversand.de". Diese Domain habe ich nun registriert und leite potentielle Kunden A welche "Versandhausversand.de" eingeben an "Versandhaus.de" weiter."

Ein anderes Versandhaus (?) hat die Domain Versandhaus.de registriert und Kunden, die Versandhausversand.de eintippen, werden auf Versandhaus.de weitergeleitet? Vielleicht könnten Sie mir dies in der Nachfrage nochmals erläutern.

Bei den Beispielen d - f ist nicht ganz verständlich, ob Sie die Domain (z.B. Schlagbohrer.de) gesichert haben oder ob Sie besteht und Sie sie nur umleiten. Letzters ist unzulässig. Wenn Sie Inhaber der Domain sind und auf einen Werkzeughändler umleiten, dann ist das Ihre eigene Sache.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 04.02.2005 | 11:30

Sehr geehrter Herr Wille,

zunächst einmal vielen Dank für die sehr schnelle Antwort!

Da ich mir nicht ganz sicher bin ob meine Erläuterungen der Umleitung über die Seite des Affiliateanbieters klar wurde stelle ich dies zunächst nochmal "graphisch" bzw. verbal dar.
-------------------------------------------------
normaler Verlauf:

potentieller Kunde A will etwas bei Versandhausxy.de kaufen
->
eintippen von Versandhausxy.de
->
erreichen der Seite Versandhausxy.de
-------------------------------------------------

Ablauf bei meinen Domains:

potentieller Kunde A will etwas bei Versandhausxy.de kaufen
->
eintippen einer meiner Domains
a-b) Tippfehler Domain (also Versanddhausxy.de)
c) modifizierter Domainname (Versandhausxyversand.de)
d) Alltagsgegenstand (also Schlagbohrer.de)
e) Tippfehler (also Reformhau.de)
f) Gegenstand (Also abitur-t-shirts . de)
->
erreichen der Seite meines Affiliateanbieters, der dies registriert und von Versandhausxy.de hierfür eine Provision erhält
-> weiterleitung an Versandhausxy.de
-------------------------------------------------

bzw. Verbal:
Die Weiterleitung läuft über die Seite des Affiliateanbieters, der wiederum auf die Seite Versandhausxy.de verweist. Wird ein link über den Affiliateanbieter benutzt registriert der Affiliateanbieter dass die Weiterleitung von mir kommt und schreibt mir bei etwaigen Umsätzen eine Provisionen gut.
-------------------------------------------------

Versandhausxy.de muss weder mich noch meine Domainnamen kennen. Die weiterleitung an meinen Affiliateanbieter reicht aus um die Provision zu erhalten.
============================

Nach diesen Hintergrundinfos zurück zu den Fragen:

a) & b)
"Bei den Beispielen a und b gehe ich aber davon aus, daß es sich um eine Nutzung handelt, die im Einverständnis des Rechteinhabers erfolgt. Ansonsten wüßte ich nicht, warum er an Sie ein Entgelt zahlt"

Wie oben erläutert muss der Rechtsinhaber mich nicht kennen. Ich bin mir daher bei Ihren Aussagen zu a) & b) nicht ganz sicher, ob das Einverständnis wirklich vorausgesetzt werden kann. Sicherheitshalber werde ich diese Domains löschen.


c)
war leider etwas missverständlich. Benennen wir es daher mit fiktiven Namen:

Ein Versandhaus Namens Qwertz hat folgende Domains registriert:
Qwertz.de und Qwertz-versand.de

Qwretzversand.de war nicht registriert.
Qwertzversand.de habe ich nun registriert und habe eine Weiterleitung hinterlegt.

Die Weiterleitung läuft über die Seite des Affiliateanbieters, der wiederum auf die Seite Qwertz.de verweist. Wird dieser link benutzt registriert der Affiliateanbieter dass die Weiterleitung von mir kommt und schreibt mir bei etwaigen Umsätzen eine Provisionen gut. Für den Aussenstehenden ist kein Unterschied zur Seite Qwertz.de zu erkennen.

Ich nutze den Namen Qwertz ja in seinem eigentlichen Sinn, der Kunde erhält keine Fehlermeldung „Die Seite gann nicht gefunden werden“, sondern landet dort wo er hinwill.

Diese Domain liegt mir am Herzen, da ich mir Potential verspreche. Wenn dies aber rechtlich bedenklich ist werde ich sie lieber löschen.


d)
„Eine Domain heisst "Schlagbohrer.de" (Name geändert). Ich leite diese an einen Werkzeughändler weiter.“
-> Ja, ich habe diese Domain registriert und leite diese auf einen Werkzeugversender weiter.

e)
„Eine Tippfehler-Domain heisst "Reformhau.de" (Name geändert). Ich leite dies an ein Reformhaus weiter.“
-> Ja, ich habe diese Domain registriert und leite diese an ein Reformhaus weiter. Allerdings existiert unter Reformhaus.de ein Reformhaus-Portal.

f)
„Ich habe die Domain "abitur-t-shirts . de" (Name geändert) registriert und leite an einen Anbieter der T-Shirts bedruckt und Abitur T-shirts anbietet weiter. Mit ähnlichen Namen existieren dutzende anderer Anbieter mit ähnlichen Angeboten. Die Domains "abitur-t-shirt . de" sowie "abiturtshirts . de" gehören ebenfalls unterschiedlichen Anbietern.“
-> Ja, ich habe die Domain „abitur-t-shirts . de“ (Name geändert) registriert.


Wenn ich sie richtig verstehe sollte ich sicherheitshalber sämtliche Domains löschen. Einzig d) und f) kann ich belassen, da ich in diesen Fällen keine vorhandenen Namen aufgreife. Korrigieren Sie mich bitte wenn ich das falsch interpretiere.

Mit besten Grüßen & vielen Dank!!

p.s.: Wenn noch etwas unklar ist und weiterer Klärungsbedarf besteht teilen sie mir dies bitte mit, ich bezahle gerne nochmals eine Gebühr bevor wir einen Aspekt ausser Acht gelassen haben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.03.2006 | 19:25

Sehr geehrte Damen und Herren,

es handelt sich bei Ihrer "einmaligen" Nachfrage im wesentlichen um eine neue Frage. Aufgrund Ihres geringen Einsatzes, sehen wir uns aus standesrechtlichen Gründen nicht in der Lage auch diese so kostengünstig zu beantworten.



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER