Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Direktversicherung 120 Monate Nachzahlung v. Sozialversicherungsbeiträge !! Betrug !

08.10.2014 17:11 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,
ich habe eine Direktversicherung 1984 abgeschlossen (ca. 30.000 EUR).
Der Arbeitgeber hat den Beitrag direkt vom Gehalt abgezogen aber nicht dazu
gezahlt. Ich hatte also nur einen Vorteil, d.h. eine pauschale Lohnsteuer von 20 % !
An sozialversicherungebeiträge hatte ich keine Ersparnis, da ich die gesamte
Ansparzeit über der Beitragsbemessungsgrenze mit meinem Gehalt lag und jeden Monat voll
die max. Sozialabgaben zahlte !!
Nun muß ich nach der Auszahlung 120 Monate ca. 70 EUR, Sozialversicherungsbeiträge
(AG + AN !) nachzahlen !?
Das ist doch unfair, da ich ja bei der Einzahlung doch bereits den max. Beitrag an
Sozialversicherung gezahlt habe, da ich ja wie bereits erwähnt immer über der
Beitragsbemessungsgrenze lag !
Gibt es hier eine Möglichkeit auf Anfechtung ?

08.10.2014 | 18:13

Antwort

von


(3247)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich nehme zunächst an, dass Sie 120 * 70,00, = € 8.400,00 meinen und keine einmalige Zahlung von € 70,00.

Sie werden darüber einen Bescheid erhalten haben und haben die Möglichkeit, hiergegen Widerspruch einzulegen, der dann am Ende durch ein Gericht überprüft werden kann. Wenn Sie bereits den Höchstbetrag bezahlt haben, wäre eine Nachforderung rechtswidrig.

Ich würde Ihnen zusätzlich Akteneinsicht empfehlen und auch den ehemaligen Arbeitgeber kontaktieren, warum er keine eigenen Beiträge zahlte und ob diese eventuell nur falsch gebucht worden sind.

Es braucht in Ihrem Fall also noch erheblichen Klärungsbedarf, der dann mittels der Akteneinsicht und des Widerspruchsverfahren nachgeholt werden kann.

Wenn Sie für diesen Fall eine Rechtsschutzversicherung haben sollten, haben Sie dabei auch kein Kostenrisiko.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(3247)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet- und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95016 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Es war eine kompetente und überaus schnelle Rechtsberatung. Diesen Account würde ich immer wieder empfehlen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Hat mir weitergeholfen, war sein Geld wert. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Umfassende Antwort, gut laienverständlich, sehr rasche Antwort ...
FRAGESTELLER