Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dienstkleidung im häuslichen Bereich

03.03.2012 11:52 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Mein Mann befindet sich nach einem schweren Unfall (Ende 2007) in einem "besseren" Wachkoma. Seit Juni 2008 erfolgt die 24 Std. Intensivpflege zuhause.Da es mir sehr wichtig ist, meinem Mann die sterile Krankenhausumgebung zu ersparen, haben wir das Pflegezimmer recht wohnlich und individuell gestaltet.Desweiteren unternehmen wir viele Ausflüge in die nähere Umgebung und er verbringt viel Zeit ausserhalb des Pflegezimmers. Bei Abschluss des Pflegevertrages fand ich es deshalb sehr angenehm, dass sie Pflegekräfte keine Dienstkleidung, sondern Privatkleidung tragen. Dies bringt meinem Mann noch ein wenig "Normalsein" und unterstützt meinen Wunsch nach Privatsphäre.Nun sollen die Pflegekräfte ( die nur hier eingesetzt werden)nach fast 4 Jhr. Tätigkeit Dienstkleidung tragen. Habe ich die Möglichkeit mich dagegen zu wehren? Gewohnheitsrecht?

Sehr geehrte Ratsuchende,

guten Tag und vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworten möchte:

Wenn Sie mit dem Pflegedienst vereinbart haben, dass die Pflegekräfte bei der Pflege Privatkleidung tragen, so sollten Sie gegenüber dem Pflegedienst zunächst einmal auf der Erfüllung dieser Vertragspflicht bestehen.

Erfolgt die Umstellung von Privat- auf Dienstkleidung aber z. B. um gesetzliche Bestimmungen zu erfüllen ( z. B. geänderte Hygienebestimmungen ), so ist hier eine Anpassung des Vertrages an diese gesetzlichen Bestimmungen durchaus möglich, wobei ja eine bestimmte Dienstkleidung nicht immer weiß sein muss.

Beharren Sie also gegenüber dem Pflegedienst zunächst auf Ihrer Vereinbarung. Dann ist es am Pflegedienst zu erklären, warum nun eine Umstellung auf Dienstkleidung erfolgt. Sollte dies aufgrund gesetzlicher Bestimmungen passieren, so sollten Sie ganz offen mit der Leitung des Pflegedienstes über dieses Thema sprechen und auch darlegen, warum Ihnen das Tragen von "normaler" Kleidung so wichtig ist. So können Sie dann gegebenfalls erreichen, dass zumindest keine sterile weiße Kleidung getragen wird.

Ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen weitergeholfen und einen kleinen Überblick verschafft.

Sollten sich noch Nachfragen ergeben, so nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten wünsche ich noch ein schönes Wochenende und Ihnen und Ihrem Mann alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen aus Achim,

Moritz Kerkmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen