Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Diebstahl gem. §242 StGB von Holz


17.03.2007 13:20 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Gegen mich wurde ein Ermittlungsverfahren aus folgendem Grund durchgeführt: Diebstahl gem. §242 StGB von Holzstämmen.
Ich habe am besagten Tag Holzstämme eingesammelt, sie lagen seitlich an einem öffentlichen, nicht gesperrten oder privaten Weg, ich habe kein abgesperrtes Grundstück betreten. Dann wurde ich angesprochen, dies sei Diebstahl und man würde mich anzeigen. Es wurden Fotos von meinem Auto mit Hänger, aber nicht von mir geschossen. Das Holz habe ich wieder abgeladen.
Handelt es sich hier wirklich um Diebstahl?
Gebe ich die Sache bei der Vorladung am besten zu?
Mit welchem Strafmaß muss ich rechnen?
Bin ich dann vorbestraft?
Bis her liegt noch nichts gegen mich vor.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchende,

aus datenschutzrechtlichen Gründen und aufgrund meiner Pflicht zur anwaltlichen VErschiwegenheit bei Mandatierung, werde ich die Frage vertrulich in einer Email beantworten.

Dazu muß ich wissen, ob bereits eine Anhörung an Sie übersandt wurde. Für Ausführungen zum zu erwartenden Strafmaß etc. werde ich ebenfalls in der EMail Stellung nehmen, da hierzu weitere personenbezogene Daten erforderlich sind, zu deren Veröffentlichung ich in dieser Form hier nicht raten würde.

Zur Frage kurz :
materiell-rechtlich : § 242 StGB setzt eine fremde bewegliche SAche voraus, das HOlz müßte nicht im EIgentum eines anderen stehen oder aber herrenlos sein. Eigentümer des Waldes ist in den meisten Fällen der Staat, wenn es kein privater Wald ist. IN beiden Fällen ist das Holz jedoch nicht herrenlos, das der Gewahrsamsbegriff entscheidend ist und hier gelockerter Gewahrsam an sämtlichen auf dem fraglichen GRundstück liegenden Holz besteht, gleich ob in Form eines Baumes oder als klein geschnittene Holzscheite.
Näheres aber hierzu in der besagten Email, es kommt entscheidend auf die Eigentumsverhältnisse an dem Wald und den darin befindlichen Bäumen an.
Beweislage : Zwar hat man von IHnen keine Fotos gefertigt, die möglichen ANzeigenerstatter können aber als Zeugen gehört werden über Ihre Person.
Verteidigungsstrategie : die werde ich im Rahmen einer Mandatierung mit Ihnen ausarbeiten.
Rechtsanwalt
Kleber
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER