Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Diebstahl am Arbeitsplatz und jetzt die Vorladung


08.06.2005 15:20 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Bei mir geht es um folgendes,
ich habe aus einer Notsituation heraus aus der Apotheke in der ich arbeite 250,00 euro aus dem Tressor genommen . Mein Chef hat mich dabei erwischt und mich bei der Polizei angezeigt! Ich habe bei meinem Chef alles zugegeben und mich auch entschuldigt und das Geld hat er auch zurück bekommen .
Jetzt beschuldigt er mich aber auch noch noch mehr Geld daraus genommen zu haben , was aber nicht stimmt ! Es hätte da jeder ran kommen können. In der Apotheke ging es oft drunter und drüber und es waren auch immer Praktikanten da die an den Tressor hätten ran kommen können.
Jetzt hab ich von der Polizei eine Vorladung bekommen und will wissen wie ich mich verhalten soll , ich hab doch schon alles zugegeben ! Was hab ich für eine Strafe zu erwarten ? Wird das ganze vor Gericht gehen ?
Ich habe noch nie was mit der Polizei oder mit dem Gericht zu tun gehabt...

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Zunächst einmal werden Sie sich vor der Polizei nicht äußern müssen. Sie müssen auch der Vorladung nicht nachkommen. Eine Aussage (zur Person) müssen Sie erst bei einer richterlichen Vernehmung abgeben. Keinesfalls müssen Sie aber zur Sache aussagen, wenn Sie sich damit selbst belasten. Denn im Strafprozess gilt die Regel, daß Ihnen der Staatsanwalt die Ihnen vorgeworfene Straftat beweisen muß. Es gilt zunächst die Unschuldsvermutung.

Sollte die Staatsanwaltschaft Anklage erheben, sollten Sie über einen Rechtsanwalt Akteneinsicht nehmen. Wird Ihnen dann vollendeter Diebstahl vorgeworfen, sollten Sie sich zur Sache einlassen, soweit Sie Ihnen nachgewiesen werden kann, denn Reue und ein Geständnis können sich strafmildernd auswirken. Sofern Ihnen jedoch ein Diebstahl vorgeworfen wird, den Sie nicht begangen haben, sollten Sie diesen bestreiten und sich dagegen anwaltlich verteidigen.

Wenn Sie bislang nicht einschlägig in Erscheinung getreten sind, werden Sie nur eine geringe Geldstrafe bzw. ggf. die Einstellung gegen Auflagen zu erwarten haben.

Ich hoffe, Ihre Fragen ausreichend beantwortet zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 08.06.2005 | 22:08

Dankeschön für ihre Antwort.... hat mir erst mal weiter geholfen.
Ich würde nur noch gern wissen wie lang es dauern kann bis die Sache, wenn sie es geht, vor gericht geht .

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.06.2005 | 10:27

Das kann durchaus einige Monate dauern, was von der Arbeitsbelastung der Staatsanwaltschaft abhängt. Eine konkrete Aussage kann dazu nicht getroffen werden.

Mit freundlichen Grüßen
A. Schwartmann

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER