Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Die Voraussetzungen um meine Familie nach Deutschland zu bringen

| 10.05.2015 23:40 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili, LL.M.


Sehr geehrte Damen und Herrn
Mein Freund hat mir beauftragt eine Beratung zu stellen
Er hat die jemenitische Staatsbürgerschaft.
Seine Frau besitzt die Staatsbürgerschaft von Großbritannien.
Er selber besitzt die Aufenthaltskarte für Familienangehörige eines Unionsbürgers oder eines Staatsangehörigen eines EWR-Staates
(Das Wort Aufenthaltserlaubnis wurde durchgestrichen)
Für Staatsangehörige der Schweizerischen Eidgenossenschaft und Ihre Familienangehörigen, die nicht Staatsangehörige der Schweizerischen Eidgenossenschaft sind.
Er ist mit seiner Frau in Deutschland angemeldet und aber ab und zu müssen sie für längere Zeit ins Ausland reisen da er als Geschäftsmann ist.
Er hat in Deutschland vermietete Immobilien und dadurch verdient er Geld und auch bezahlt Steuer.
Folgend Fragen hat er
1. Gilt seine Aufenthaltskarte als Aufenthaltserlaubnis und hat er Recht nach 8 Jahre die deutsche Staatsbürgerschaft zu bekommen.
2. Muss er an die 6 Monate beim Einreisen und Ausreisen einhalten oder sonst wird seine Aufenthaltskarte erlöscht.
3. Er hat seine Mutter, die älter als 65 Jahre alt und er ist für die Betretung seine Mutter zuständig, darf er seine Mutter nach Deutschland bringen und kann die Mutter gleiche Aufenthaltsberechtigung bekommen.
4. Er hat einen Sohn, der jetzt 13 Jahre alt und von einer anderen Frau ist, darf der Sohn auch nach Deutschland kommen und die gleiche Aufenthaltsberechtigung des Vaters bekommen.
5. Wie ist der Rechtsweg für die Mutter und der Sohn nach Deutschland zu bringen als Familienzusammenführung oder soll einen Anwalt beauftragt werden um die Sache zu verfolgen und erledigen.
6. Er hat eine Tochter die älter als 18 Jahre, er möchte dass, die Tochter die Betretung seine Immobilien zu übernehmen. Welche Bedingungen muss die Tochter erfüllen um den Job zu bekommen und auch Nach Deutschland einzureisen, Welche mindest Gehalt muss die Tochter haben um die Berichtigung des Visums zu bekommen.
Seine Mutter, Sohn und Tochter haben die jemenitische Staatsbürgerschaft und leben in Moment in Vereinigte Arabische Emirate (Dubai)
Das Lebensunterhalt seiner Mutter und Sohn wird er übernehmen und kann er nachweisen da er als Geschäftsmann arbeitet.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

1. Frage
Ja, eine Einbürgerung wäre beim Vorliegen aller Voraussetzungen nach § 10 StaG auch mit einer Aufenthaltskarte möglich.

2. Frage
Nein die 6 Monatsregelung gilt nicht explizit für Inhaber der Aufenthaltskarte,jedoch ist darauf zu achten, dass der Lebensmittelpunkt weiter in Deutschland bleibt. Dies ist insbesondere im Zusammenhang mit einem späteren Einbürgerungsantrag wichtig.

3.
Grundsätzlich besteht kein Rechtsanspruch um die ausländischen Eltern eines Ausländers (oder Deutschen) nach Deutschland zu holen. Ausnahmeregelungen sind möglich beim Vorliegen wichtiger Gründe (insbesondere Gesundheitliche). Dazu ist es jedoch in jedem Fall ratsam das Verfahren über einen Rechtsanwalt laufen zu lassen und vorher ausführlich die genauen Umstände zu erörtern.

4.
Hier bestünde unter Umständen ein Anspruch auf Erteilung eines Aufenthaltstitels für den Sohn, auch dabei sind jedoch diverse Punkte zu erörtern. Erforderlich ist, dass der Antragsteller Inhaber des Sorgerechts ist und der andere Elternteil zustimmt. Außerdem müssen ggf. weitere Gründe vorgetragen werden. Auch hier empfiehlt sich eine anwaltiche Beratung.

5.
Die Anträge wären bei der zuständigen Botschaft im Ausland zu stellen. Da die Entscheidung jedoch in Zusammenarbeit mit der zuständigen Ausländerbehörde in Deutschland (am Wohnort des Familienangehörigen) getroffen wird, kann diese bereits vorab informiert werden. Wie zu den Punkten 3. und 4. erwähnt, ist es in derartigen Fällen sehr ratsam das Verfahren anwaltlich betreuen zu lassen.

6.
Hier wäre unter Umständen die Beantragung eines Aufenthaltstitels zum Zwecke der Erwerbstätigkeit möglich. Es kommt hier zum einen auf die Qualifikation der Tochter an (inkl. z.B. Sprachkenntnisse) sowie auch darauf, wie hoch das gezahlte Gehalt sein wird. Diesbezüglich wäre jedoch auf Grund der Tatsache, dass der Vater Inhaber der Firma ist eine Lösung möglich. Auch hier sollte anwaltlicher Rat in Anspruch genommen werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Als eine auf unter anderem aufenthaltsrechtliche Fragen spezialisierte Kanzlei stehen wir Ihnen gerne auch direkt für weitere Fragen im Zusammenhang mit dem o.g. Themenkomplex zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Alexander Nadiraschwili, LL.M. (Sydney)
Rechtsanwalt

GEISMAR Rechtsanwälte
Marburger Straße 5
10789 Berlin

www.nadiraschwili.de
www.geismar-rechtsanwaelte.de

T +49 (0)30 219 688 00
F +49 (0)30 247 266 15

a.nadiraschwili@geismar.rechtsanwaelte.de

Bewertung des Fragestellers 14.05.2015 | 07:42

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?