Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Deutscher mit Nicht-EU-Ehefrau: wohnen in Frankreich

29.09.2013 00:43 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Ich bin Deutscher und mit einer Nicht-EU-Ausländerin verheiratet. Heirat in 2011, seither gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland, bisher mit der ersten, auf 3 Jahre befristeten Aufenthaltserlaubnis.
Ich bin Angestellter einer Firma mit Sitz in Saarbrücken. Meine Frau ist nicht erwerbstätig. Meine Frau und ich planen, unseren Wohnsitz um einige Kilometer von Deutschland ins grenznahe Frankreich zu verlegen, während ich als Grenzgänger weiterhin bei der Firma in Saarbrücken tätig bleiben werde.

Frage zur Freizügigkeit bei der Wahl des Wohnlandes: Welche Bedingungen oder Hindernisse gibt es für meine Frau als Nicht-EU-Ausländerin, wenn sie mit mir den gemeinsamen Wohnsitz von Deutschland nach Frankreich verlegen will? Nachweis einer Krankenversicherung? Nachweis eines ausreichend hohen Familieneinkommens aus meiner Angestelltentätigkeit in Deutschland? Weitere Bedingungen für Nicht-EU-Ehepartner?

29.09.2013 | 10:49

Antwort

von


(111)
Marburger Straße 5
10789 Berlin
Tel: 030 219 62 880
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Sofern Sie gemeinsam mit Ihrer Frau Ihren Wohnsitz nach Frankreich verlegen wollen, bestehen auf Grund der Rechtslage zur Freizügigkeit in der EU keine Hindernisse für Ihre Frau. Sie hat als Ehefrau eines Freizügigkeitsberechtigten EU-Bürgers in Frankreich (und jedem anderen EU-Land, außer dem Land dessen Staatsangehörigkeit der Ehepartner besitzt) Anspruch auf Erteilung der Aufenthaltskarte-EU (französisch: Carte de séjour de membre de la famille d’un citoyen de l’Union). Einzige Voraussetzung für deren Erteilung ist ein gemeldeter Wohnsitz im Land der Antragstellung und die Vorlage der Eheurkunde nebst Passfoto. Rechtsgrundlage für dieses Regelung sind die Art. 10 und 11 der Richtlinie 2004/38/EG (Unionsbürgerrichtlinie).

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Nadiraschwili, Rechtsanwaltt


Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili, LL.M.
Fachanwalt für Steuerrecht

ANTWORT VON

(111)

Marburger Straße 5
10789 Berlin
Tel: 030 219 62 880
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Aufenthaltsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Fachanwalt Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79881 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt geht auf die gestellte Frage ein. KEIN copy and paste von Gesetzestexten, ich kann diesen Anwalt soweit ich das jetzt mit zwei gestellten Fragen erfahren habe, sehr empfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell, war sehr ausführlich und gut verständlich! Ich fühle mich sehr gut beraten. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und auf den Punkt. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER