Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Deutsche Staatsangehörigkeit nach der Trennung?


06.12.2009 21:08 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin seit Jan/2007 in Deutschland und seit 2005 mit einem deutscher verheiratet. Ich arbeite vollzeit und habe ein Arbeitserlaubnis nach §28 Abs. 1 S-1 Nr. 1 Aufenthaltsgesetzt.

Es gibt folgendes Problem: ich dürfte aktuell einen Antrag auf Erteilung einer Niederlassungserlaubnis beantragen (nach ca. 4 Jahre Ehe und 3 Jahre Wohnsitz in Deutschland); aber, wenn ich das bekomme und quasi direkt danach die Trennung beantragen würde, würde mir die deutsche Staatsangehörigkeit zurückgenommen? Und wenn ich die deutsche Staatsangehörigkeit gar nicht beantragen würde, könnte ich überhaupt hier weiter arbeiten, nur mit meinem Arbeitsvertrag?

Vielen Dank für Ihre Hilfe,
Hilflos
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Sobald Sie drei Jahre Ihre Aufenthaltserlaubnis besitzen, also wohl im Januar 2010, und die eheliche Lebensgemeinschaft mit Ihrem Mann dann nach wie vor besteht, können Sie die Niederlassungserlaubnis erhalten. Wenn Sie sich kurz danach von Ihrem Mann trennen sollten, würde dies nichts an Ihrer Niederlassungserlaubnis ändern, Sie wären rechtmäßige Inhaberin derselben.

Wenn Sie sich vor Erhalt der Niederlassungserlaubnis von Ihrem Mann trennen würden, könnten Sie die Niederlassungserlaubnis nach dem Gesetz nur dann trotzdem beanspruchen, wenn Sie Unterhalt von Ihrem Mann bekämen. Hintergrund dieser gesetzlichen Regelung ist die Vorstellung des Gesetzgebers, dass das eheliche Band dadurch, dass Sie Unterhalt von Ihrem Mann bekämen, quasi fortbestände. Wenn Sie aber keine Unterhaltsansprüche gegenüber Ihrem Mann haben, was wahrscheinlich ist, wenn Sie in Vollzeit arbeiten, kommt die Erteilung der Niederlassungserlaubnis an Sie nicht in Betracht.

Da Sie und Ihr Mann die eheliche Lebensgemeinschaft in Deutschland aber länger als zwei Jahre geführt haben, haben Sie ein eigenständiges, von der ehelichen Lebensgemeinschaft unabhängiges Aufenthaltsrecht in Deutschland erworben. Wenn Sie also die Niederlassungserlaubnis aufgrund einer vorherigen Trennung von Ihrem Mann nicht erhalten können, hätten Sie daher immerhin einen Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis trotz der Trennung. Diese Aufenthaltserlaubnis würde zunächst für ein Jahr erteilt und dann verlängert, wenn Ihr Lebensunterhalt gesichert ist, Sie also arbeiten gehen.

Die deutsche Staatsangehörigkeit könnten Sie im Fall einer Trennung nicht mit Aussicht auf Erfolg beantragen, außer wenn aus Ihrer Ehe ein Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit hervorgegangen sein sollte, für welches Sie das Sorgerecht besitzen. Nach dem Gesetz können ausländische Ehegatten von Deutschen schon nach drei Jahren Aufenthaltsdauer in Deutschland eingebürgert werden. Dieses Gesetz findet jedoch keine Anwendung, wenn die Ehe gescheitert ist, wenn die Eheleute also getrennt leben. Wenn Sie sich also nun trennen, werden Sie nicht damit rechnen können, alsbald eingebürgert werden zu können. Sie müssten die "übliche Zeit" von mindestens sechs Jahren abwarten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für eine Nachfrage stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER