Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Deutsche KFZ Versicherung bei Umzug in die Schweiz

| 01.10.2012 00:53 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Sehr geehrter Rechtsanwalt /Rechtsanwältin,

ich habe eine deutsche KFZ-Haftpflichtversicherung und bei demselben Versicherer zugleich eine Vollkaskoversicherung,
die ich im Juli jeweils für das kommende Jahr im Voraus bezahle.

Ich bin jetzt in die Schweiz umgezogen und habe nur noch einen Wohnsitz in der Schweiz.
Meinen Wagen habe ich ordnungsgemäß mit meinem Übersiedlungsgut in die Schweiz überführt.

In Deutschland habe ich meinen Wagen kurz vor meinem Umzug gerade über den TÜV gebracht.
Ich fahre zur Zeit mit deutschem Kennzeichen in der Schweiz.

Laut Aussage der Schweizer Grenzbeamten darf ich ein Jahr lang mit deutschem Kennzeichen fahren.

Meine Frage an Sie:
Wie sieht die verbindliche Rechtslage aus?
Muss die Deutsche Haftpflicht- bzw. Vollkaskoversicherung im Versicherungsfall innerhalb des gesetzlich zulässigen Jahres bis zur Ummeldung des Wagens mit einem Schweizer Nummernschild, den Schaden regulieren?
Oder besteht für mich kein Versicherungsschutz mehr, da ich inzwischen keinen deutschen Wohnsitz mehr habe?

Mein KFZ-Versichere weiß bisher nicht, dass ich vor 2 Monaten in die Schweiz gezogen bin,
da eventuelle Post des Versicherers an meine Eltern geht.

Auf eine theoretische Anfrage von mir im Vorfeld, nach einem Versicherungsschutz durch ihn im Ausland, wollte er sich nicht einlasen.


Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Unter Beachtung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Fragen gerne wie folgt:

Zunächst einmal hängt die Frage, ob Ihr Versicherer im Schadenfall zahlen muss, von den konkreten, Ihrem Vertrag zugrunde liegenden Versicherungsbedingungen ab.

Es ist nämlich keinesfalls sicher, dass sich Ihr Versicherungsschutz auf die Schweiz erstreckt, da die Schweiz nicht zur EU gehört und die Versicherer bezüglich der Schweiz häufig Sonderregelungen treffen. Sie müssten also in Ihren Versicherungsbedingungen (zu beiden Verträgen!) unter den Stichpunkten "Geltungsbereich" oder "Versicherungsschutz im Ausland" oder ähnlichem nachschauen, welche Regelung dort zur Schweiz getroffen wurde.

Besteht nach Ihrem Vertrag Versicherungsschutz auch in der Schweiz, sollten Sie erwägen, Ihrem Versicherer Ihren Umzug mitzuteilen.

Tun Sie dies nicht, und erfährt der Versicherer erst aufgrund eines Schadenfalles davon, besteht die Gefahr, dass er eine Zahlung mit der Begründung verweigert, Sie hätten Ihre Obliegenheiten aus dem Vertrag verletzt, als Sie Ihren Umzug nicht mitgeteilt haben. Es könnte nämlich sein, dass ein Umzug von Ihnen und Ihrem Fahrzeug in die Schweiz für einen Kfz-Versicherer ein erheblicher Umstand ist, der durch eine Änderung der Vertragsbedingungen oder eine Anpassung der Prämie zu berücksichtigen wäre. In diesem Fall dürfte der Versicherer seine Leistung aufgrund einer Obliegenheitsverletzung verweigern, da Sie die entsprechende Vertragsanpassung durch Ihre Nichtanzeige, dass das Fahrzeug nunmehr überwiegend in der Schweiz gefahren wird, verhindert hätten.


Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 02.10.2012 | 22:58

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,

herzlichen Dank für Ihre nachvollziehbare Auskunft.
Mir ist zu dem Sachverhalt noch eine Idee/Frage gekommen.

Ist es möglich, um neue, Prüfungs- und Zulassungsgebühren in der Schweiz zu vermeiden, dass ich meinen Wagen als Fahrzeughalter auf meinen Vater in Deutschland ummelde und selbst als Fahrzeugführer den Wagen in der Schweiz fahre?

Mit herzlichem Gruss und Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.10.2012 | 09:15

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Sebstverständlich können Sie in der Schweiz mit einem Fahrzeug fahren, das Ihrem Vater gehört und/oder über Ihren Vater versichert ist. Auch dann gilt jedoch, dass für das Fahrzeug Versicherungsschutz in der Schweiz gewährleistet sein muss. Darauf müsste Ihr Vater bei Abschluss einer neuen Kfz-Haftpflicht- und Kasko-Versicherung achten.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben!

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 03.10.2012 | 13:50

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles ausgezeichnet, herzlichen Dank.
Ich weiß jetzt, was zu tun.

Ihre verständliche Antwort ist mir wesentlich lieber, als selbst stundenlang nach irgendwelchen Paragraphen im Internet zu suchen."