Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Deutsch/Libanesische Heirat im EU-Ausland, Visum Aufenthaltsgenehmigung in BRD

05.02.2016 12:13 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Zusammenfassung:

Familienzusammenführung

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich benötige eine Auskunft zu folgendem Sachverhalt:

Hintergrund:
Meine Verlobte (Libanesin, wohnhaft im Libanon, Lehrerin mit Universitätsabschluss) und ich, deutscher Staatsbürger, wollen heiraten und ab möglichst Sommer gemeinsam in Deutschland leben.
Da es meiner Verlobten aufgrund der Flüchtlingskrise und der Tatsache, dass sich täglich tausende syrische Flüchtlinge bei der deutschen Botschaft im Libanon um Einreise bemühen, kaum möglich ist, ein zeitnahes Visum für Deutschland zu bekommen, hat sie bisher immer ein Visum eines anderen Schengen-Staates beantragt (und schnell bekommen), damit wir uns sehen konnten.
Wir denken darüber nach, so bald wie möglich in Griechenland (auch Zypern ist denkbar, wäre allerdings nicht EU) zu heiraten, und diese Ehe dann sowohl im Libanon als auch natürlich in Deutschland anerkennen zu lassen.

Meine Frage:
Hat eine in Griechenland (oder in einem anderen EU-Land) stattgefundene Eheschließung einen Einfluss (oder einen Nachteil) auf den Erhalt eines "Spouse"-Visums (hier heißt es glaube ich "Familienzusammenführung"?) seitens meiner Verlobten? Oder muss eine Heirat zwangsläufig in Deutschland stattgefunden haben (oder hätte dies gravierende Vorteile?), wenn Sie in Deutschland leben und arbeiten will?

Sollten wir im EU-Ausland heiraten, reicht bei ihr doch ein normales Touristen-Visum, richtig?

Da meine Verlobte morgen ein Visum beantrage muss, da wir so oder so Ostern gemeinsam in Griechenland verbringen wollen, nach Möglichkeit dort dann aber auch heiraten wollen, wäre ich Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir noch heute eine Antwort zukommen lassen könnten.

Vielen Dank im Voraus!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Heirat außerhalb Deutschland hat überhaupt keinen Einfluss auf das spätere Verfahren auf Familienzusammenführung. Es reicht ein Besuchsvisum aus. Sie muss nur unbedingt auch in dem EU Land paar Tage verbringen, von dem das Schengenvisum ist, damit man ihr später falsche Angaben bei Beantragung des Besuchsvisum nicht vorwerfen kann (d.h. sie wollte nach Deutschland bzw. Griechenland, hat aber im Antrag auf Schengenvisum anderes Land eingegeben ).

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 05.02.2016 | 17:58

Erstmal vielen Dank für ihre schnelle Antwort!
Aber noch eine Nachfrage:
In den vergangen Jahren hat sie diverse Touristen-Visa von verschiedenen Schengen-Saaten bekommen und ist damit auch manchmal ausschließlich (und direkt) in Schengen-Länder gereist, die das Visum nicht ausgestellt haben, was bisher auch nie ein Problem darstellte. Ist das in einem Heiratsfall anders oder mit größerer "Vorsicht" zu betrachten? Die Situation entwickelt sich gerade dahin, dass wir unsere Hochzeit auf Zypern vollziehen wollen, dafür würde sie ihr Visum jetzt in/für Griechenland beantragen (womit sie ja auch nach Zypern reisen kann). Anschließend wollen wir mit demselben Visum für eine Woche nach Deutschland und eigentlich nicht nach Griechenland (sie ist bereits früher schon mal mit einem Griechenland-Visum nach Griechenland gereist).

Ist eine Eheschließung auf Zypern (insbesondere für mich als Deutscher) anders zu betrachten als eine Eheschließung in Griechenland? Für sie ist Zypern laut diverser Quellen völlig unproblematisch.

Wenn Sie mir diese Frage noch beantworten können, wäre ich restlos glücklich.
Vielen Dank!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.02.2016 | 21:25

Sehr geehrter Fragesteller, gerne beantworte ich Ihre Nachfrage,
Ob Sie in Zypern oder Griechenland heiraten ist für die spätere Anerkennung bzw Familienzusammenführung völlig egal. Das ist auch so richtig, dass man nicht zunächst ins EU Land einreisen muss, das das Schengenvisum ausgestellt hat. Wenn man aber Visum beantragt, gibt man an, in das konkretes Land einreisen zu wollen. Manche EU Länder prüfen bei der Einreise das gar nicht. Aber in Deutschland wird darauf geachtet. Wenn Ihre Frau dann die Familienzusammenführung beantragt, kann die Ausländerbehörde das feststellen. Deswegen habe ich Ihnen diesen Tipp gegeben. Damit keine unnötigen Fragen kommen, wäre zumindest 1 Tag in Griechenland eine gute Maßnahme.
Freundliche Grüße aus München Zelinskij

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90193 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Fragen läßt keine Lücken offen. Ich bin in meinem Vorgehen durch Herrn Dr. Hoffmeyer total gestärkt und kann wieder besser schlafen. Mit einem Anwalt wie Herrn Dr. Hoffmeyer verliert ein Rechtsstreit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle und sehr schnelle Reaktion. Danke!!!!! ...
FRAGESTELLER