Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Deutsch-Israelische Heirat


07.12.2006 15:49 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Freund (Israeli) & ich (Deutsch) heiraten demnächst.
Geplanterweise in Griechenland. Mit anschließendem Wohnsitz entweder in Griechendland, oder Deutschland.
Bitte beantworten Sie meine folgende Frage für beide Wohnsitzmöglichkeiten.

Soweit mir bekannt ist - und bitte korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre - (in Deutschland),

wird ihm nach der Hochzeit ein 3jähriges Visum gewährt - das zu erneuern ist.
Mit dem Visum geht eine Arbeitserlaubnis einher.
Es wird ihm rechtlich auch möglich sein, in anderen europäischen Staaten zu arbeiten.
Nach 5jähriger Ehe könnte er die deutsche Staatangehörigkeit beantragen.
(wie verhält sich das in Griechenland?)

Wie ist es mit einem eigenen Geschäft - dürfte er dies als Angeheirateter eröffnen?
Auch in anderen europäischen Staaten?

Herzlichen Dank für Ihre Informationen!
Sehr geehrte Fragestellerin,

mit den von Ihnen gemachten Angaben und dem ausgelobten Einsatz ist es mir möglich, ihre Frage wie folgt zu beantworten.

Nach § 28 Aufenthaltsgesetz ist dem ausländischen Ehegatten eines deutschen die Aufenthaltserlaubnis zu erteilen, wenn der Deutsche seinen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. Gemäß Abs. 5 berechtigt die Aufenthaltserlaubnis zur Erwerbstätigkeit.
Nach Abs. 2 der Vorschrift ist dem Ausländer in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis ist, die Ehe noch besteht, kein Ausweisungsgrund besteht und er sich auf einfache Weise in deutscher Sprache verständigen kann.
Um die deutsche Staatsbürgerschaft zu erlangen, muss man im Regelfall 3 Jahre seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben.

Die Niederlassungsfreiheit in der Europäischen Union nach Art. 43 EGV regelt die Möglichkeit der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit in einem anderem Mitgliedsstaat. Nach der "Singh" Entscheidung des EUGH sollen diese Rechte auch mittelbar einem Familienangehörigen eines EU Bürgers zustehen.

Zur Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit müssen natürlich noch die jeweiligen gewerberechtlichen Vorschriften erfüllt werden.

Soweit mir bekannt ist, kann man, sofern keine griechischen Vorfahren bestehen, die Staatsangehörikeit dort erst nach 10 Jahren beantragen. Hierzu sollten Sie jedoch in jedem Falle einen Kollegen vor Ort beauftragen, wenn Sie sich dort ansiedeln möchten.

Bitte beachten Sie, dass in diesem Forum lediglich eine erste Orientierung gegeben werden kann und dies nicht den Gang zu einem Anwalt vor Ort ersetzen kann.

Ich hoffe jedoch, Ihnen mit meinen Angaben weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

O. Aretz
Rechtsanwalt

ra-aretz@arcor.de

Nachfrage vom Fragesteller 07.12.2006 | 20:36

Guten Abend Herr Aretz,

Herzlichen Dank für Ihre prompte und aufschlußreiche Antwort!
- gleichzeitig ergeben sich noch neue Fragen daraus.
Ich wäre froh, wenn Sie mir helfen könnten auch diese zu klären.

Zum einen:
Mit etwa wieviel Kostenaufwand ist die Erteilung einer Aufenthalts- sowie Erwerbstätigkeits-Erlaubnis verbunden?

Bedeuted "Erlaubnis zur Erwerbstätigkeit" auch berechtigt zu sein, eine selbsständige Tätigkeit aufzunehmen?
(oder ist das alles an die Niederlassungserlaubnis gekoppelt?)
Wenn ja, dann auch gleich im restlichen europäischen Ausland?

Zum anderen:
Was bedeutet eine "Niederlassungs-Erlaubnis"?
Und was im Unterschied dazu die Aufenthaltserlaubnis?
Und:
Haben wir all diese Vorteile auch, wenn wir in Griechenland heiraten - und uns dann in Deutschland niederlassen? Oder beeinflusst der Ort der Heirat das restliche Geschehen nicht?

Herzlichen Dank nochmals!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.12.2006 | 21:50

Sehr geehrter Fragestellerin!

Das sind aber eine menge Nachfragen...ich werde dennoch versuchen sie soweit mir möglich, kurz zu beantworten:

Kosten Aufenthaltserlaubnis: ca. 60 Euro (Berlin)
Die Aufenthaltserlaubnis ist befristet, die Niederlassungserlaubnis ist unbefristet.

Wer zu seinem deutschen Ehepartner ins Bundesgebiet übersiedelt erhält automatisch eine Erlaubnis zur Erwerbstätigkeit, um eine selbständige Tätigkeit auszuüben, muss m.E. nach ein Antrag bei der zuständigen Ausländerbehörde Ihres Wohnortes gestellt werden.
Wo sie heirate ist egal, allerdings sollte darauf geachtet werden, dass alle rechtlichen Formalitäten eingehalten werden, damit die Ehe in Deutschland anerkannt wird.


Ich hoffe ein wenig zur Klärung beigetragen zu haben und wünsche Ihnen für die gemeinsame Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüssen

O. Aretz
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER