Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Der Makler hat sich von der Hausreservierung zurueckgetreten.

| 06.06.2008 22:15 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


19:50
Hallo,

wir haben mit einem Makler eine Hausreservierung gemacht.
Als Kaeufer haben wir im Punky 5 der Reservierung , hinzugefuegt, dass das Haus frei von Belastungen beim Verkauf sein muss.
Diese Reservierung wurde dann vom Eigentuemer unterzeichnet.
In dieser Reservierung gibts keine Fristen der Gueltigkeit.

Ich habe den Grundbuchauszug erst 2 Tage vor dem Notartermin bekommen.
Dann habe ich gesehen ,dass einige Belastungen in ABT.II gibt. (Verbot des Haltens von Aussenantenen und weitere Beschränkte persönliche Dienstbarkeiten )

Wir wollten das mit dem Makler diskutieren.Er hat uns gesackt,er kann nicht hilfen.
Werden wir den Notartermin verpassen wird dann die Reservierung nicht mehr gueltig – hat er gesackt.

Ich habe ihm gesackt,dass wir zuerst alles klaeren wollen und dass er den Termin verschieben soll.

Er hat aber den Termin komplet abgesackt.Ohne uns zu fragen.
Ich habe dann eine Rechnung fuer den Entwurf vom Notar bekommen (fuer ca.400 Euro).Ich habe sie bezahlt.

Beim Abschluss der Reservierung haben wir unsere Mietwochnung gekuendigt. Und wir haben schon einen Darlehenvertrag mit der Bank.
Kann ich jetzt eine Entschaedigung vom Eigentuemer oder vom Makler klagen? z.B dass sie die schon bezahlte Notargebuehren mir zurueckzahlen.

Wir wollen noch das Haus. Auch mit den Belastungen wuerden wir das Haus kaufen.
Jetzt aber will der Eigentuemer nicht mehr verkaufen. (Das sagt der Makler)
Koennen wir etwas machen ,wann der Makler das Haus jemand anderem verkaufen will.

Die wichtigste Punke der Reservierung:


Reservierung und Maklervertrag

Zwischen

Firma XXXX – der Makler
und
xxxx

1.Die Firma xxx is von Herrn xxx beauftragt,einen Kaeufer fuer das Objekt xxx nachzuweissen.

2.Der Kaufinteressent moechte dieses ihm von der Firma xxx Immobilien Service GmbH nachgewiesene Objekt fuer xxx Euro kaufen und beauftragt die Firma xxx, anderweitig nicht mehr anzubieten und verbindlich zu reservieren. Dem Kaufinteressent ist bekannt,dass Reservierungsvereinbarungen erst in der reihenfolge des Eingangs bei der Firma xxx gueltig werden. Die Firma xxx Immobilien GmbH wird beauftragt, im Namen und auf Kosten des Interessenten dem Notar Auftrag zu erteilen,den Kaufvertrag zu fertigen und mit dem Notar den Beurkundungstermin zu vereinbaren

3. - 5% Provision

4.Der Makler stellt seine Geschaeftstaetigkeit mit Unterzeichnung der Reservierungsvereinbarung ein und sagt allen anderen Interessenten ab.Es entsteht dem Makler ein wirtschaftlicher Verlus bei Ruecktritt der Reservierung,da er erneut in die Webung gehen muss.Aus diesem Grunde verpflichtet sich der Kaeufer bei Ruecktritt der Reservierung eine Entschaedigung in Hoehe von 1% des Kaufpreises an den Makler zu zahlen.
Eines Nachweises der tatsachlich entstanden Kosten bedarf es nicht.

5.Besondere Vereinbarungen:
Die Reservierung gilt nur dann wann das Haus belastungsfrei, schadenfrei und ohne Schulden uebergeben(verkauft) wird.


Datum, Ort

06.06.2008 | 22:38

Antwort

von


(420)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!
Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte.

Nach Ihren Angaben enthält der Reservierungsvertrag, der von den Parteien unterschrieben wurde unter Nr. 5 die von Ihnen gewünschte Klausel bzgl. der Lastenfreiheit.

Diese Lastenfreiheit liegt für das Grundstück laut Grundbuchauszug nicht vor.
Im Vorfeld erklärten Sie durch die Unterschrift, das Haus nur bei Lastenfreiheit kaufen zu wollen.
Die Verkäuferseite (Verkäufer und Makler)mußte nun davon ausgehen, dass Sie das Haus unter den durch den Grundbuchauszug bestätigten Bedingungen nicht kaufen werden. Diese Haltung wurde durch Verschieben des Notartermins untermauert.

Insofern mußte die Gegenpartei davon ausgehen, dass sie den Rücktritt vom Kaufvertrag wünschen.

Die Reservierung entfaltete jedenfalls aufgrund der fehlenden Lastenfreiheit des Hauses keine Wirkung mehr. Sie selbst haben leider im Vorfeld diese Klausel gewünscht.

Die von Ihnen bereits gemachten Aufwendungen können Sie aufgrund dieser Klausel nicht ersetzt verlangen.
Der Verkäufer hat nach unwirksamer Reservierung die Möglichkeit, nach anderen Käufern zu suchen.

Es bleibt Ihnen die Möglichkeit, nochmals das Gespräch zu suchen und auf die stehende Finanzierung, das weiterhin bestehende Kaufinteresse, usw. hinzuweisen.

Leider konnte ich Ihnen keine erfreulichere Antwort geben.
Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen, sondern soll nur eine erste juristische Tendenz aufzeigen.

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.

Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

E-Mail: kanzlei-schoepper@alice-dsl.net


Rechtsanwältin Wibke Türk

Nachfrage vom Fragesteller 06.06.2008 | 22:58

Hallo,

Veilen Dank fuer Ihre Antwort.
Sie sagten ,dass die Reservierung aufgrund der fehlenden Lastenfreiheit des Hausesnicht nicht mehr gueltig war .

Aber hat dann der Makler recht gehabt in unserem Namen und Kosten dem Notar Auftrag zu erteilen,den Kaufvertrag zu fertigen?

Wann die Reservierung nicht mehr gueltig war hat vielleich der Makler kein Recht den Vertrag beim Notar zu beantragen.
Das heisst ,das er den Entwurf zahlen muss.

Aber vielleich weil ich die Rechnung ohne Widerruf bezahlen habe kann ich nicht mehr klagen. Oder?

Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.06.2008 | 19:50

Sehr geehrter Ratsuchender!
Ihre Nachfrage beantworte ich wie folgt.
Fraglich ist hier, ob der Notar vor Kenntnis der Lasteneintragung im Grundbuch den Notar angewiesen hat, den Kaufvertrag zu fertigen.
Wußte er nicht davon, so konnte er auch in gutem Glauben an die Lastenfreiheit den Notar beauftragen.
Hat der Notar von den eingetragenen Lasten Kenntnis gehabt, so durfte er den Notar nicht mit der Vertragsgestaltung beauftragen.

Hat der Verkäufer die Reservierung unterschrieben inklusive der Lastenfreiheitsklausel, so könnte er sich schadenersatzpflichtig gemacht haben, indem er die Anfertigung des Kaufvertrages trotz der entgegenstehenden Klausel zuließ, obwohl er davon ausgehen mußte, dass der Kaufvertrag unter den gegebenen Bedingungen nicht zustande kommt.

Sie können, falls einer der o. genannten Fälle zutrifft, trotz Zahlung Ersatz verlangen bzw. klagen.

Gerne bin ich Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.

Ich hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben.

Bei weiteren Fragen bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung gerne behilflich.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5,0

Vielen Dank


ANTWORT VON

(420)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht