Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Depoteröffnung

22. April 2015 16:17 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin nebenberuflich selbstständig (Freiberufler) und möchte eine Internetseite über Finanzen erstellen (Börse), wo ich u.a. die Empfehlung gebe ein Aktiendepot zu eröffnen (mit zugehörigem Werbelink). Konkrete Aktienempfehlungen gebe ich nicht.

Da ich als Freiberufler vollständig mit meinem Privatvermögen hafte, möchte ich den Fall ausschließen, dass jemand ein Depot eröffnet und mich später mal wegen eines hohen Verlustes verklagen will (Könnte ja vorkommen).

Welcher Satz (besser noch kompletter Abschnitt) muss ich ins Impressum der Seite schreiben um genau diesen Fall zu verhindern? Gibt es vielleicht schon ein komplett vorgefertigtes Impressum mit genau diesem Sachverhalt?

Vielen Dank für eine Antwort

22. April 2015 | 18:00

Antwort

von


(387)
Fürst-Bentheim-Straße 17
33378 Rheda
Tel: 0521/5436685
Tel: 0176/38400010
Web: http://www.asthoff.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Mit einem Hinweis im Impressum ist es vieleicht nicht getan.

WEnn Sie eine Anlageberatung, oder auch nur eine Empfehlung auf ein Risikogeschäft tätigen, kann ihr Unternehmen dem Bankenrecht / Vermögensberatung / Finanzdienstleistung zuzuordnen sein; hier versteht der Gesetzgeber keinen Spass.

Geben Sie keinen individuellen Rat ab, sondern vergleichen Sie nur Angebote, dürfte es bei den algemeinen Regeln für das impressum bleiben; wobei hier auch die haftung für auf fremde Seiten verweisende Links zu beachten ist.

Sicherlich wäre ein zusatz in dem Impressum, dass der Besuch der Verlinkung und eventuelle Abschluss eines Depotvertrages oder Kauf von Aktien nicht ohne Risiko ist; dazu gibt es auch Merkblätter, die Ihnen jede Bank verteilt und auch im Internet zu finden sind. Wie genau dies zu formulieren wäre, dazu kann ich Ihnen gerne ein paar Anstösse im Rahmen der Nachfragefunktion geben. Davor wäre allerdings zu klären, wie Sie die Besucher dazu bewegen, ein Depot zu eröffnen- ist dies bei einer bestimmten Bank, welche Rolle spielt dabei Ihr Webseiteninhalt und wie ist es aufgebaut- leicht einsehbar oder ggf. irreführend für den Verbraucher? Bitte schildern Sie Ihr Anliegen etwas detailierter.


Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 23. April 2015 | 09:21

Sehr geehrter Herr Asthoff,

vielen Dank schon einmal für die erste Einschätzung.
Also es soll eine Art Blog werden mit normalen Beiträgen (z.B. typische Anlagefehler etc ...) und dabei soll es eine Rubrik geben, wo ich erkläre wie man Aktien kauft. In diesem Zusammenhang würde ich dann gerne Werbung schalten (Depotangebote). Es ist nicht irreführend oder versteck (sogar auf der Startseite und sehr gut erkennbar). Habe ich Sie richtig verstanden, dass eine ganz neutrale Depotwerbung innerhalb des Artikels kein Problem ist, aber sobald ich z.B. schreibe "Sie sollten unbedingt einmal eine Aktie kaufen" es schon problematisch wird? was ist mit Sätzen wie "mit Aktien hätten Sie die letzten Jahre einen ordentlichen Gewinn eingefahren"?
Oder ist eine Erklärung wie man Aktien kauft schon ein Art Anlageberatung? (Aber das machen ja eigentlich viele).
Würde mich noch über einen kleinen Abschnitt für das Impressum freuen. Vielen Danke und einen schönen Tag wünsch ich.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 2. Mai 2015 | 15:53

Sehr geehrter Fragesteller,

in diesem Zusammenhang sehe ich weniger rechtliche Probleme.

Das Schalten von Werbung auf einer Webseite , auch für Banken und Geldanlageprodukte, unterliegt noch keinen engeren Voraussetzungen. Sie können Werbung frei schalten.

Auch allgemeine Informationen sind nicht in irgendeiner Weise erlaubnispfichtig, Ich sehe Ihrem Blog keine Hindernisse entgegentreten.

Wie sie wissen enthalten viele Websites einen Disclaimer. Darin erklären Sie als Website-Betreiber, dass Sie sich vom Inhalt der verlinkten Seiten distanzieren und sich diesen nicht zu eigen machen. Dies ist sinnvoll.

Darüber hinaus wäre ein zusatz sinnvoll, wie etwa: Die verlinkten Seiten stellen gewerbliche Angebote dar, für die Sie nicht haften. Sie verweisen darauf, dass keine Finanzdienstleistungen erbracht werden und zusätzlich weisen Sie kurz darauf hin, dass jedes Finanzgeschäft, egal ob mit Aktien, Fonds o.ä. , schon von Natur aus risikobehaftet ist. Für Risiken, die mit der Anlage von Geldern einher gehen, ist der Investierende allein verantwortlich. Auf Chancen und Risiken wird verwiesen.

Sofern die Darstellung allgemein ist, und nicht auf einen besonderen Einzel-Kunden zugeschnitten wird, dürfte es nach § 2 WpHG keine Bedenken mit Ihrem blog geben.

ANTWORT VON

(387)

Fürst-Bentheim-Straße 17
33378 Rheda
Tel: 0521/5436685
Tel: 0176/38400010
Web: http://www.asthoff.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Reiserecht, Baurecht, Versicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96665 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super Antwort, danke! Rückfrage nicht erforderlich, da alles umfassend erklärt. VIELEN DANK! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetent Antwort. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die klar fomulierte Antwort. Gerne wieder ...
FRAGESTELLER