Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Den Umgang zum Kind verboten

| 22.03.2011 09:24 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Mein Partner hat drei Kinder. Ein Kind lebt ganz und gar bei uns, ein Kind kommt reglmäßig an den Wochenenden, nur einer darf uns nicht besuchen kommen, weil die Mutter den Kontakt verbietet. Er möchte uns gerne besuchen kommen, dies hat er mehrfach geäußert. Es besteht für alle Kinder gemeinsames Sorgerecht. Wir wohnen alle im selben Ort. Unsere Frage: Dürfen wir das Kind einfach an einem Freitag von der Schule abholen und erst Sonntag wieder zur Mutter bringen?

Guten Morgen,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage Ihrer Informationen wie folgt beantworten:

Auch wenn gemeinsame Sorge besteht, dürfen Sie das Kind nicht eigenmächtig übers Wochenende zu sich nehmen.

Natürlich darf auch die Mutter den Umgang des Kindes zu seinem Vater nicht eigenmächtig unterbinden.

Sie sollten kurzfristig eine Umgangsregelung beim Familiengericht beantragen, damit das Recht Ihres Partners auf Umgang mit seinem Kind durchgesetzt werden kann.


Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 22.03.2011 | 09:58

Erstmal vielen Dank für die Hilfe. Meine Frage ist jetzt noch: Wie lange dauert es ungefähr bis so ein Antrag beim Familiengericht abgeschlossen ist? Das Kind hat seit einem Jahr keinen Kontakt mehr und Kinder entfremden sich ja sehr schnell.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.03.2011 | 10:04

Eine genaue Prognose ist nicht möglich, aber erfahrungsgemäß und mit entsprechender Begründung ist ein erster Termin innerhalb von 2 oder 3 Wochen zu bekommen.

Sie sollten auf jeden Fall auch schon von sich aus Kontakt mit dem Jugendamt aufnehmen und dort um Unterstützung bitten.

Falls Sie weitergehende Hilfe durch mich wünschen, stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 22.03.2011 | 09:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war sehr leicht verständlich und die Tips, die der Anwalt mir gegeben hat, sind leicht umsetztbar. Ich bin voll zufrieden und würde diesen Anwalt beauftragen, falls es zum Rechtsstreit kommt. Er hat mir wirklich sehr geholfen."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 22.03.2011 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER