Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Deklarationspflicht in der Gastronomie

05.11.2015 15:54 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Hallo,

wir erstellen gerade unsere Getränkekarte für den kommenden Weihnachtsmarkt. Kleinere Speisen (Belegte Brote und Fertig-Suppen) sind ebenfalls darauf enthalten.

Unsere konkrete Frage: Genügt in der Speisekarte der Text "Eine Übersicht der Allergene und auszeichnungspflichtigen Zusatzstoffe in unseren Speisen und Getränken erhalten Sie gerne auf Anfrage." oder müssen wir auf der Karte schon mit Kennzeichnungen arbeiten?

Bei der ersten Variante würden wir eine ausführliche Liste erstellen für den Gast.

Danke für eine Antwort im Voraus.

Herzliche Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihr Betrieb als Gaststätte deklariert ist, genügt ein Aushang oder Hinweis nicht - dann muss direkt in der Speisekarte deklariert werden. Sollte es sich nicht um eine Gaststätte handeln, müssen die Informationen für Verbraucher unmittelbar und leicht
zugänglich sein. In Gast- bzw. Verkaufsräumen muss dann an gut sichtbarer Aushang
vorhanden sein oder es kann ein Ringbuch an der Kasse ausgelegt werden. Der Kunde muss jedenfalls selbst Zugriff dazu haben - ein Nachfragen müssen bei Mitarbeitern ist nicht ideal. Wenn - wie geplant - Speisekarten verwendet werden, sollte der Hinweis auf die Liste /den Aushang oder das Ringbuch dort deutlich erkennbar bzw. unübersehbar sein.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 05.11.2015 | 16:49

Sehr geehrte Frau Dr. Koch,

der Betrieb ist nicht als Gaststätte deklariert. Es handelt sich lediglich um den Betrieb von Hütten auf einem Weihnachtsmarkt, mit Ausschank-Genehmigung.

Der Betrieb an sich ist ein Schausteller-Betrieb.

Also genügt die bereits erwähnte Angabe, dass der Gast sich an einem Aushang (über Allergene, etc) informieren kann?

Herzliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.11.2015 | 17:16

Wenn es sich nach Gaststättengesetz nicht um eine Gaststätte handelt, ist entscheidend, dass der Kunde auf jeden Fall darauf aufmerksam wird. Das kann durch ein Schild am Lebensmittel, durch einen für jeden sichtbaren Aushang, Aufsteller o. ä. erfolgen. Dort reicht es darauf hinzuweisen, dass eine Allergikerspeisekarte oder eine Kladde einzusehen ist. Die von Ihnen erwähnte "Angabe" reicht daher nur dann aus, wenn jeder Kunde sie sieht. Sollten auch Kunden ohne Einsicht in die Speisekarte Produkte kaufen, würde der Hinweis in der Speisekarte nicht reichen. Dann sollten Sie ergänzend ein Schild o. ä. benutzen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER