Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Defektes Radio erhalten Ebay


11.12.2006 20:07 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von



Hallo,

es geht um folgende Auktion
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ih=016&sspagename=STRK%3AMEWN%3AIT&viewitem=&item=260059706909&rd=1&rd=1

Es fing schon damit an, dass das Radio unversichert als Päckchen,nicht wie versichert zugesagt und in der Auktion beschrieben,als versichertes Paket gesendet wurde.

Ich öffnete das Päckchen und stellte fest, das eine Ecke des Radios abgebrochen ankam.

Ich schrieb dem Verkäufer sofort eine Email mit beigefügtem Bild des Schadens.
Ich rief auch gleich bei ihm an und er sagte mir zu,das GEld zurück zu überweisen, ich solle das Radio zurückschicken

Auf seine Frage, ob das Paket kaputt sei,antwortete ich mit nein. War es auch nicht.

Nun meint er, wenn das paket i.O. sei,müsse es das Radio auch.

Aber es reicht anscheinend schon,wenn das Päckchen auf einer Ecke aufkommt,das Radio ist ja nicht aus Metall,sondern aus Plastik (der Rahmen)

Nun ja, er meint,er schickt mir das Gerät ungesehen wieder retour und zahlt mich kein cent zurück,da Garantie/Gewährleistung ausgeschlossen sei. (Privatauktion)

Man schiebe ihm nur den schwarzen Peter zu, auf gut Deutsch, ich soll es selber kaputt gemacht haben
(Ich habe das Geld sofort am nächsten Tag überwiesen, weil ich das Gerät ja haben wollte und auch will,aber doch nicht,wenn es kaputt ist)

Aber trotzdem steht mir doch zu,ein wie beschriebenes Gerät zu erhalten,ohne Mängel

bitte um Info,wie ich nun weitergehen kann

Ich danke im Voraus
11.12.2006 | 22:29

Antwort

von


106 Bewertungen
Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Es ist grundsätzlich möglich und wirksam, dass private Verkäufer die gesetzliche Gewährleistung ausschließen. Dieser Ausschluss umfasst aber weder die zugesicherten Eigenschaften, noch die Verpflichtung, die Ware ordnungsgemäß zu verpacken.

Auf dem Foto ist deutlich erkennbar, dass die Ecke des Radios nicht beschädigt war, der Verkäufer hat also ein optisch unbeschädigtes Gerät angeboten und auch zu liefern. Davon wird er auch durch einen Haftungsausschluss nicht befreit.

Allerdings handelt es sich hier um einen Versendungskauf gem. § 447 BGB, das heißt, die Gefahr einer Verschlechterung (Beschädigung) geht mit der Abgabe des Päckchens bei der Post vom Verkäufer auf den Käufer über. Hieran ändert sich auch dadurch nichts, dass der Verkäufer das Radio entgegen der Vereinbarung nicht versichert geschickt hat, denn der Schaden ist nicht durch die fehlende Versicherung entstanden und auch die Versicherung hätte mit Sicherheit keine Leistungen erbracht, wenn das Paket außen völlig unversehrt war. Die Versicherungsbedingungen enthalten nämlich eine Ausschlussklausel bei unzureichender Verpackung.

Und genau dies dürfte hier vermutlich die Ursache des Schadens sein. Wenn es Ihnen also möglich ist, nachzuweisen, dass der Verkäufer das Radio entweder schon vor dem Versand beschädigt hat oder der Schaden auf eine unzureichende Verpackung zurückzuführen ist, dann haben Sie auch Ansprüche gegen den Verkäufer, unabhängig von dem Gewährleistungsausschluss.

Sollte das nicht nachweisbar sein, bleibt es leider dabei, dass Sie das Transportrisiko tragen, in diesem Fall auch dann, wenn der Verkäufer ohne dringenden Grund von der Vereinbarung des versicherten Versandes abgewichen ist.

Mit freundlichen Grüßen
RAin Gabriele Koch


Nachfrage vom Fragesteller 11.12.2006 | 22:42

Hallo,
danke für Ihre Antwort

Das Radio war verpackt in einem Päckchen, umhüllt von einer nicht einmal 1mm dicken Folie.

das wars.mehr war da nicht drin,kein Schutz,nichts.

wie kann ich hier vorgehen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.12.2006 | 23:08

schwierige Frage! Abschließend und verbindlich kann das wohl nur ein Gutachter beurteilen, was aber kostenmäßig kaum im Verhältnis steht.

Evtl. hat DHL oder ein anderer Anbieter ja ein Infoblatt über die Anforderungen an eine sichere Verpackung? Oder der Radiohersteller?

In jedem Fall würde ich den Verkäufer informieren, dass ihm sein Gewährleistungsausschluss nichts bringt, wenn er die Ware nicht ordentlich verpackt. Der Gefahrübergang beim Versendungskauf greift nämlich wirklich nur dann, wenn den Versender kein Verschulden trifft, was man wohl kaum behaupten kann, wenn er ein Radio ohne weitere Absicherung (Polster, Füllmaterial etc.)sozusagen "frei wackelnd" in einen Karton packt.

Mit freundlichen Grüßen
RAin Gabriele Koch

ANTWORT VON

106 Bewertungen

Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER