Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Defekte Ware erhalten


23.08.2005 23:02 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Sehr geehrtes Rechtsteam,


ich habe über eBay eine Videocamera mit folgendem Angebotstext erworben:
" Diese Kamera ist nicht von mir, sondern von einem Bekannten!
Dieser verkauft diese, da er sich eine Dig.Kamera gekauft hat! "

Selbstverständlich habe ich damit gerechnet ein intaktes Gerät zu erhalten.

Nach Erhalt u. Prüfung musste ich aber leider feststellen, das die Camera defekt ist. Das Sucherbild setzt immer wieder aus u. man kann so selbstverständlich keine ordendlichen Aufnahmen machen. Bei diesem Test u. Fehlerfeststellung war ein Zeuge anwesend.

Der Verkäufer weigert sich jetzt einen erheblichen Preisnachlass zu gewähren oder das Gerät zurückzunehmen oder nachzubesser mit dem Argument, die Videocamera sei beim Versand in Ordnung gewesen u. es könne sich höchstenfalls um einen Transportschaden handeln. Er (der Verkäufer) habe ebenfalls Zeugen für die Funktionstüchtigkeit des Gerätes vor dem Versand und im Falle einer rechtlichen Auseinandersetzung stehe Aussage gegen Aussage.

Wie kann ich meine Forderung durchsetzen. Die Camera hat mich mit Versand 84,- EUR gekostet.


Vielen Dank für Ihre Hilfe !

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Grundsätzlich kann ein Privatverkäufer die Gewährleistung ausschließen. Selbst wenn er das tut, muss er für falsche Beschreibungen einstehen. Hier müsste dann die Arglist nachgewiesen werden, dieser Haftungsausschluss wäre unwirksam.

Gibt es keinen Gewährleistungsausschluss, stehen Ihnen grundsätzlich Gewährleistungsrechte zu.

Allerdings werden Sie im Hinblick auf den Mangel in tatsächlicher Hinsicht evtl. ein Beweisproblem bekommen, da Sie den Mangel beim Privatkauf beweisen müssen.

Weiterhin geht beim Versendungskauf die Gefahr der Beschädigung bei Übergabe an den Spediteur über.

Ihr Problem dürfte daher sein, den Mangel tatsächlich nachzuweisen. Im Hinblick auf den Wert sollte überlegt werden, ob hier nicht eine Einigung mit dem Verkäufer doch noch erzielt werden kann.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER