Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Deckenpaltten sollen entfernt werden


30.11.2007 15:09 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Gabriele Haeske



Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Mietvertrag der Wohnung ist ordentlich gekündigt und zum 30.11.2007 vom Vermieter auch bestätigt.
Bei der heutigen Wohnungsabnahme monierte der Vermieter, dass die neuwertigen Styropordeckenplatten von uns entfernt werden müssen.
Der Mietvertrag ist aus dem Jahr 1966 und dort ist nur aufgeführt,dass der Mieter bei seinem Auszug die Wohnung in einem guten und brauchbaren Zustand zu übergeben hat.Mehr nicht.
Kann der Vermieter nun von uns verlangen, dass wir die Deckenplatten entfernen müssen ?
Eine schnelle Antwort wäre sehr nett.Vielen Dank.
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

die Frage, ob der Mieter überhaupt Styroporplatten in der Wohnung anbringen darf, wird von der Rechtsprechung nicht einheitlich beurteilt. Teilweise wurde entschieden, dass diese eine Substanzgefährdung darstellen und deshalb noch während des laufenden Mietverhältnisses wieder zu entfernen sind.

Einrichtungen, mit denen der Mieter die Mietsache versehen hat, sind aber jedenfalls beim Auszug zu entfernen. Wurden die Styropordeckenplatten also von Ihnen angebracht und nicht mitgemietet, kann Ihr Vermieter verlangen, dass diese beim Ende des Mietverhältnisses wieder entfernt werden (so auch z.B. AG Tempelhof-Kreuzberg, Urteil vom 05.06.2001, Az. 19 C 39/01). Es sei denn, Sie hätten mit dem Vermieter ausdrücklich vereinbart, dass diese beim Auszug dranbleiben dürfen (wofür Sie im Streitfall beweispflichtig wären).

Ich hoffe, dies hilft Ihnen als erste rechtliche Orientierung in Ihrer Angelegenheit weiter.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.
Soweit ansonsten aus dem Bereich frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich gewünscht ist, bitte ich zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Haeske
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER