Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dauerwohnrecht - vereinbart Miete zur Sicherung


| 01.12.2012 17:03 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Wir sind eine Genossenschaft, die neben Mietwohnungen auch Dauerwohnrechte an ihre Mitglieder vergibt.
Ist es aus Sicht der Genossenschaft - unabhängig von der Zumutbarkeit - zulässig, den Dauerwohnrechtsnehmer im Dauerwohnrechtsvertrag zu verpflichten,
+ vorrangige Grundpfandrechte zur Sicherung des Kaufpreises, zur Sicherung von die Rücklage übersteigenden Instandsetzungskosten und zur Sicherung eines Ankaufs- bzw. Vorkaufsrechtes zu gewähren,
+ bei einer genehmigten Vermietung höchstens die Miete zu verlangen, die die Genossenschaft von den übrigen Mietern verlangt?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
1. Die Vertragsgestaltung obliegt der Genossenschaft und auch dies kann mit dem Dauerwohnrechtsinhaber vereinbart werden.
2.Die Höhe der Miete können Sie als Genossenschaft selbstverständlich gegenüber dem Erwerber des Dauerwohnrechtes festlegen, der die Wohnung eventuell weitervermietet. Probleme entstehen natürlich dann, wenn auch vereinbart wird, dass der Dauerwohnrechtsinhaber das Wohnrecht veräußern darf. Dies müsste ausgeschlossen werden. Für den Fall der Zuwiderhandlung oder auch aus Interessengründer der Genossenschaft sollte das Dauerwohnrecht nur befristet eingeräumt werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 02.12.2012 | 00:46


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?