Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.381
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dauer für Kindesunterhalt für arbeitslose Kinder

11.05.2010 12:40 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lebe in Trennung und habe 4 Kinder für die ich Unterhalt zahle. Für meine Frau sowieso.
Zwei meiner Kinder 19 und 18 Jahre alt haben ihre Ausbildung abgebrochen.
Der ältere von beiden nach dem 4. Versuch den Realschulabschluß zu machen (davon drei von mir gezahlt).
Der jüngere hat eine Ehrenrunde auf der Realschule gedreht und hat aufgrund einer Vielzahl von Fehltagen die Probezeit auf der Fachoberschule nicht bestanden und mußte diese verlassen.
Keiner der beiden hat sich ernsthaft um eine Erwerbstätigkeit bemüht.
Meine Fragen: Muß ich weiterhin Trennungsunterhalt / Unterhalt zahlen und wie lange?
Bin ich nach anderen Gesetzen zum Unterhalt verpflichtet?

Vielen Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,


zunächst müssen Sie den Trennungsunterhalt vom Kindesunterhalt strikt trennen. Der Trennungsunterhalt gegenüber der Ehefrau entfällt nicht bei einem Fehlverhalten der Kinder; allenfalls kann sich in der Höhe etwas ändern, was aber einer genauen Unterhaltsberechnung mit allen relevanten Zahlen und allen Gesamtumständen bedarf.

Nur, ein gänzliches Entfallen von Unterhaltsansprüche der getrennt lebenden Ehefrau allein aufgrund des von Ihnen geschilderten Verhaltens kommt nicht in Betracht.


Beim Kinderunterhalt ist es hier so, dass ab Volljährigkeit BEIDE Elternteile unterhaltspflichtig werden, sofern das Kind noch als bedürftig anzusehen wäre. Und genau daran wird man seine Zweifel haben.

Denn auch Kinder sind ab Volljährigkeit gehalten, selbst für Ihren Unterhalt Sorge zu tragen. Daran fehlt es hier, wenn die Kinder weder einer Schulausbildung oder sonstigen Erwerbstätigkeit nachkommen, so dass die Erwerbsobliegenheit, die die Kinder haben, offenbar selbstverschuldet verletzt worden ist.

Dann aber entfällt auch die Unterhaltspflicht.


Gibt es nun aber einen vollstreckbaren Titel (Urteil, Schuldanerkenntnis etc.) könnten die Kinder allein aus diesem Titel die Zwangsvollstreckung betreiben, da dieser Titel bis zur Abänderung wirksam ist.

Daher dürfen Sie nicht etwas "nur" die Unterhaltzahlungen einstellen, sondern müssten einen eventuell bestehenden Titel abändern, ggfs. mit einer gerichtlichen Abänderungsklage. Da diese Äbänderung grundsätzlich nur ab Antrag und nicht rückwirkend gilt, sollten Sie daher hier schnell einen möglichen Titel mit anwaltlicher Hilfe abändern lassen.

Sollten Unterhaltsansprüche übergegangen sein und nun von staatlicher Seite an Sie herangetreten werden, müssten Sie ebenfalls reagieren, da auch bei übergelieteten Ansprüchen die obigen Gesichtspunkte eingreifen, es also durchaus möglich ist, dass Sie dann zu Unrecht in Anspruch genommen werden sollen. Auch dann sollten Sie unbedingt anwaltliche Hilfe nutzen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 11.05.2010 | 15:06

Vielen Dank Herr Bolte,
meine Nachfrage hierzu:
Sollten sich meine Kinder doch dazu entschließen, die Schulausbildung fortzuführen, sie aber sehr oft in der Schule durch Abwesenheit glänzen, sodaß der Abschluß gefährdet wird, habe ich dann die Möglichkeiteinen möglichen Titel zu ändern und die Zahlung einzustellen?

Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.05.2010 | 15:39

Sehr geehrter Ratsuchender,


dem Anspruch auf Unterhalt Ihrer Kinder steht deren Pflicht gegenüber, die gewählte, angemessene Ausbildung zügig durchzuführen, wobei zwar eine gewisse Orientierungsphase den Kindern zugebilligt werden muss, diese aber sicherlich dann überschritten wird, wenn sie unentschuldigt fehlen und der Abschluss nicht erlangt werden kann.

Gibt es also konkrete Anhaltspunkte, die Sie aber beweisen müssen (ggfs. durch die Lehrer), dann kann die Abänderung vorgenommen und die Zahlung eingestellt werden.

Sollte es also zur Fortsetzung der Schulbesuche kommen, sollten Sie sich entsprechend vorbereiten und den Kontakt zu den Lehrer suchen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67057 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Mal sehen ob es hilft mit dem Vorgesetzten zu sprechen - Falls Wiedererwarten doch noch Unstimmigkeiten gibt - werde ich dieses Forum nochmals nutzen ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Verständlich mit Paragraphen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei meinem Projekt!!! Sie haben mir wieder sehr geholfen :) ...
FRAGESTELLER