Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.320
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dauer Entgeltfortzahlung im öD; Regelung Unkündbarkeit

20.05.2010 13:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Dauer Entgeltfortzahlung im öD; Regelung Unkündbarkeit

Angestellter einer Bundesbehörde. Folgende Zeiten (alle gleicher AG) liegen zugrunde:

01.07.1993 - 31.08.1994 Angestellter (befristetes Arbeitsverhältnis)
01.09.1994 - 15.03.1997 Ausbildungsverhältnis
16.03.1997 - dato Angestellter

1. Frage - Entgeltfortzahlung
Mein Arbeitgeber ist der Ansicht, dass ich kein Altfall i. S. §71 BAT bin; für mich also die Neuregelung gilt. Begründung: Das Beschäftigungsverhältnis besteht erst seit dem 16.03.1997. Ich lese im §71 BAT jedoch nur die Voraussetzung, dass ein Angestellter am 30.06.1994 in einem Arbeitsverhältnis gestanden haben muß, welches am 01.07.1994 zu demselben Arbeitgeber fortbestanden haben muß. Wer hat Recht?

2. Frage - Unkündbarkeit
Voraussetzungen (Lebensalter, Beschäftigungszeit) werden in 2011 erfüllt. Gilt bei mir der Bestandsschutz?
20.05.2010 | 16:21

Antwort

von


(43)
Bismarckstr. 34
50672 Köln
Tel: 0221/283040
Web: http://www.dvbw-legal.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 18.03.2009 ( Az: 5 AZR 547/08) entschieden, dass § 71 Abs. 1 BAT nach Sinn und Zweck der Norm dahingehend auszulegen ist, dass das Arbeitsverhältnis seit dem 1. Juli 1994 ununterbrochen als BAT-Arbeitsverhältnis fortbestanden haben muss. Während der Ausbildungszeit handelte es sich aber gerade nicht um ein BAT-Arbeitsverhältnis, weswegen m.E. ihr Arbeitgeber Recht hat.

Ihrer etwas knappen Sachverhaltsschilderung bei Ihrer zweiten Frage entnehme ich, dass Sie im Laufe des Jahres 2011 die Voraussetzungen für eine Unkündbarkeit gem. § 34 Abs. 2 Satz 1 TVöD erreichen; Sie möchten aber wissen, ob für Sie der Bestandsschutz des § 34 Abs. 2 Satz 2 TVöD gilt. Voraussetzung dafür ist, dass Sie bereits am 30.09.2005 nach §§ 53, 55 BAT unkündbar waren.

Dies ist dann der Fall wenn Sie bereits damals eine Beschäftigungszeit von 15 Jahren und gleichzeitig das 40. Lebensjahr erreicht hatten. Ob letzteres der Fall war, kann ich Ihrer Sachverhaltsdarstellung leider nicht entnehmen. Allerdings halte ich bereits die erste Voraussetzung in Ihrem Fall für nicht erfüllt, da § 19 BAT insoweit von einem ununterbrochenem Arbeitsverhältnis spricht. Ein Ausbildungsverhältnis ist aber kein Arbeitsverhältnis im Sinne des BAT.


Ich bedaure, Ihnen keine günstigere Auskunft geben zu können und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Fenimore v. Bredow
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht




ANTWORT VON

(43)

Bismarckstr. 34
50672 Köln
Tel: 0221/283040
Web: http://www.dvbw-legal.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Sozialrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Zivilrecht, Mietrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65504 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurz, knapp, sehr schnell und sehr präsize. Klare Empfehlung! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat schnell, verständlich und sehr konkret meine Frage beantwortet. Super! Total empfehlbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
kompetente und sachlich ausführliche Beratung, die das Thema sehr gut behandelte ...
FRAGESTELLER