Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Datenschutzgrundverordnung gültig ab Mai 2018 DSGVO

| 12.03.2018 14:26 |
Preis: 68,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: DSGVO

Ich betreibe ein Handelsunternehmen. Ich bin im Internet mit einer Website vertreten, habe aber keinen Webshop. Ware wird per Mail bestellt und per Spedition ausgeliefert. Auf der Website können die Kunden mich aber per Mail und Telefon kontaktieren.
Was für eine Datenschutzerklärung benötige ich, um sie auf der Website zu veröffentlichen? Gespeichert werden Daten nur, wenn Nutzer mich von dort per Mail kontaktieren. Es werden nur die Mailadressen gespeichert, samt Kontaktperson und ggf. die Anschrift der Firma, um zu antworten und ggf. ein Angebot senden zu können.
Es gibt noch einen Link zu Facebook und Linkedin.
Gibt es hierfür schon ein Muster ? Ich bin ja sicherlich kein Einzelfall.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Datenschutzerklärung braucht grundsätzlich jeder, der gewerblich im Internet an Kunden herantritt (§§2 , 5 Telemediengesetz). Das war auch bereits vor der neuen DSGVO der Fall.

Fehlen die Pflichtangaben auf der Website, konnten Sie bislang abgemahnt werden von Konkurrenten.

Neu ist: Verstossen Sie nun gegen die DSGVO, drohen empfindliche Bußen.

Einen Datenschutzbeauftragten brauchen Sie jedoch erst ab 9 Mitarbeitern.

Zudem ist eine Liste der Daten zu erstellen, also welche Daten werden erhoben, wann , wie und warum, vor allem sind Name, Adresse, Telefonnummer aufzulisten.

Auch sind alle Vorgänge zu dokumentieren, z.B. welche Firewall haben Sie, welche Seminare wurden besucht, welche Kontrollmechanismen haben Sie?

Sie sollten sich hier kurzfristig anwaltlich beraten lassen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 13.03.2018 | 09:43

Vielen Dank für Ihre Antwort. Leider wusste ich das meiste davon bereits. Ich wollte wissen, ob es für die Datenschutzerklärung, die ich auf meiner Website zu veröffentlichen habe, einen Mustertext gibt, den ich direkt verwenden kann. Darauf sind Sie leider nicht eingegangen. In dieser Erklärung muss ich sicherlich nicht mitteilen, welchen Firewall ich benutze und welche Seminare ich besuche. Das gilt doch wohl eher für die geforderte Datenschutzdokumentation. Mir geht es um einen Mustertext inkl. der richtig angesprochenen Paragraphen für meine Website. Herzlichen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.03.2018 | 11:21

Ich bitte, die Bewertung zu ändern, denn wir können nicht wissen, was Sie schon wissen. Sie fragen in der Überschrift explizit über die DSGVO, das sind aber die Änderungen, die rein gar nichts mit der bisherigen Datenschutzerklärung zu tun haben, die Sie eh laut Telemediengesetz seit Jahren haben mussten - und nicht erst seit Mai 2018! Im Mai ändert sich nur die Dokumentation und Transparenz.
Mustertexte für eine Datenschutzerklärung gibt es viele im Internet. Ich persönlich halte nichts davon, da diese individuell für jeden Mandanten erstellt werden sollten.

Hier wäre z.B. ein Link https://dsgvo-muster-datenschutzerklaerung.dg-datenschutz.de/

Aber ob diese für Ihre Website richtig ist, können wir nicht beurteilen, da müsste man eine Überprüfung vornehmen.

Das geht aber nicht über diese Plattform.

Bewertung des Fragestellers 13.03.2018 | 09:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leider ein bisschen an der Frage vorbei geantwortet. Ich wollte was Konkretes und bekam was Allgemeines. Aber ich habe eine Nachfrage gestellt und vielleicht hilft die Antwort darauf bei Bewältigung des Problems."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 13.03.2018 4,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER