Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Daten zu einer Person veröffentlicht

20.08.2014 20:22 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


10:06

Hallo und guten Abend.
Ich (19) habe mehr oder weniger ein Problem da ich in einem Streit mit einer Freundin ihre Daten veröffentlicht habe im Netzt sprich Handynummer, Wohnort und Adresse (Löschung im Gange).
Da ich das auch bereue dies getan zu haben, habe ich es ihr gesagt das es meine Schuld war da sie so noch keinen stichfest Hinweis hatte. Leider läuft schon eine Anzeige.

Die Frage ist was jetzt auf mich zukommt? Eine Aussage bei der Polizei habe ich noch nicht gemacht.

Sie hat meine Nummer ebenfalls mit fremden geteilt Wobei ich im Gegensatz zu ihr einen Beweis in Form einer schriftlichen Aussage besitze von der Person die mich angerufen hat. Wie sieht es hier aus? Soll ich sie (17) ebenfalls Anzeigen?

20.08.2014 | 21:49

Antwort

von


(817)
Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Diese möchte ich gerne wie folgt beantworten:

Zunächst brauchen Sie sich nicht selber belasten und auch keine Aussage bei der Polizei machen.
Da Sie noch 19 Jahre alt sind, ist hier Jugendstrafrecht anwendbar.

Sofern es Ihnen nachgewiesen werden kann, und Sie nicht vorbestraft sind, könnten Sie mit etwas Glück mit einer Verfahrenseinstellung (gegebenenfalls gegen Arbeitsauflage) rechnen.
Sofern das Verfahren gegen Sie weiter läuft, sollten Sie einen Strafverteidiger vor Ort beauftragen.

Dieser sollte zunächst Akteneinsicht beantragen und dann gegebenenfalls für Sie Stellung nehmen. Angaben zur Sache sollten Sie von sich aus nicht machen.

Eine Anzeige von Ihnen wäre wohl möglich, hätte mangels Beweisen aber wohl keine Erfolgsaussichten. Da es Ihnen persönlich nicht hilft, würde ich zum jetzigen Zeitpunkt eher davon abraten.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochabend.

Mit freundlichem Gruß


Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 20.08.2014 | 22:18

Also wenn ich das richtig verstehe soll ich die Aussage verweigern obwohl ich zur Familie gesagt habe das es meine Schuld sei? Und wie sähe es aus wenn die Familie quasi zur Polizei sagt das ich das zugegeben habe?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.08.2014 | 10:06

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.
Diese möchte ich Ihnen gerne wie folgt beantworten:

Das Sie es der Familie gesagt haben, ging aus Ihrer Ursprungsfrage leider nicht eindeutig hervor.

In diesem Fall würde es Zeugen gegen Sie geben und die Beweislage wäre schlecht.

In diesem Fall wäre fast zu einem Geständnis zu raten, weil sich dieses erheblich strafmildernd auswirkt.

Vorher sollte aber bitte genau überprüft werden, ob die Familienmitglieder ausgesagt haben und was angegeben wurde. Dies geht nur über eine Akteneinsicht. Da diese nur über einen Anwalt möglich ist, sollten Sie ienen Kollegen vor Ort damit beauftragen.


Ich hoffe Ihnen soweit geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch alles Gute und ein angenehmes Wochenende.

Mit freundlichem Gruß

Dr.. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(817)

Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Urheberrecht, Fachanwalt Informationstechnologierecht, Fachanwalt Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt Urheber- und Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER