Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Das heißt, er wirft mich raus obwohl es noch freie Stellen gibt, geht das so einfach?


19.02.2005 22:03 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo mein Arbeitgeber hat mir Gestern in einen Gespräch erstmal mündlich mitgeteilt das er mein Arbeitsverhältnis nicht verlängert, hatte bis jetzt immer 1 Jahresverträge diese müßte jetzt in einen festen umgestellt werden und dieses möchte mein Arbeitgerber nicht, obwohl er immer noch freie stellen anbietet das heißt er wirft mich raus obwohl es noch freie stellen gibt geht das so einfach? Und er hat mir ja erst mündlich gekündigt noch nicht schriftlich bis wann muß es schriftlich eingegangen sein oder reicht es mündlich ich meine ich könnte ja behaupten das er es mir nicht gesagt hat.
Arbeite im Nachtdienst und im Tagdienst sucht der Betrieb noch 5 Mitarbeiter warum wechselt er mich nicht vom Nacht in den Tag mit meiner Arbeit ist er sehr zufrieden

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

eine mündliche Kündigung ist nach Rechtsprechung des BAG unwirksam, so dass Sie aufgrund der Kündigung nichts zu befürchten haben.

ABER: Sie sprechen hier offenbar von einem befristeten Arbeitsvertrag, und dort ist Vorsicht geboten. Liegt tatsächlich ein solch befristeter Arbeitsvertrag vor, läuft dieser AUTOMATISCH mit Fristablauf aus, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Da Sie von mehreren Verträgen sprechen, verstehe ich Sie so, dass mehrfach hintereinander solch befristete Arbeitsverträge gekoppelt wurden. Dieses kann aber dazu führen, dass Sie nunmehr in den Genuss eines UNBEFRISTETEN Arbeitsvertrag kommen können, mit alle Vorteilen.

Suchen Sie daher unbedingt einen RA auf, der diese Frage anhand der zu prüfenden Einzelverträge klären kann. Ggfs müßten Sie dann zur Wahrung Ihrer Rechte auf Feststellung klagen, dass ein unbefristetes Atbeitsverhältnis gegeben ist.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER