Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darlehensdauer

08.04.2015 01:28 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Am 22.12.2005 wurde mir mein 15jähriges Baudarlehen überwiesen.
Im kommenden Dezember 2015 habe ich nun nach 10 Jahren das Recht, einseitig zu kündigen.
Dies müsste zum 22. Juni geschehen (6 Monate Kündigungsfrist).
Nun fiel mir auf, dass im Darlehensvertrag die Laufzeit bis 30.3.2021 festgeschrieben ist.
Das wären 15 Jahre und drei Monate. Warum ist das so? Darlehen gehen doch immer glatte 5,10,15 oder 20 Jahre. Es müsste doch eigentlich am 22.12. auslaufen. Sind die unerklärlichen 3 Monate rechtens? Was kann ich tun?
Vielen Dank

08.04.2015 | 02:08

Antwort

von


(752)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:




Frage 1:
"Sind die unerklärlichen 3 Monate rechtens?"



Da dies so beidseitig in den Vertrag aufgenommen wurde, spricht hier grundsätzlich nichts gegen die um 3 Monate verlängerte Laufzeit, da es sich bei den Laufzeitstaffeln grundsätzlich um Richtwerte handelt, die vertraglich über- oder unterschritten werden dürfen.




Frage 2:
"Was kann ich tun?"


Sie werden sich den anhand des dann geltenden Zinsniveaus durchrechnen lassen müssen, ob sich ein vorzeitiger Ausstieg über die Kündigungsmöglichkeit des § 489 BGB für Sie konkret rechnet und diese Berechnung zur Grundlage Ihrer Entscheidung machen.


Mit freundlichen Grüßen


Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Raphael Fork

ANTWORT VON

(752)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89436 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER