Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darlehen - Kontoabrechnung


26.12.2015 14:24 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einigen Jahren habe ich bei meiner Bank diverse Darlehen auf meinen Namen aufgenommen. Zusätzlich habe ich zusammen mit einem Bekannten weitere Darlehen meiner Bank beansprucht. Auf Grund diverser Ungereimtheiten bei der Darlehensgewährung habe ich mit meiner Bank eine mündliche Vergleichsvereinbarung dahingehend getroffen, dass mit einer Vergleichszahlung alle m e i n e Darlehensverpflichtungen erledigt sind. Diese Vergleichszahlung wurde von mir mittels des Verkaufs einer Immobilie so erbracht, dass der Käufer meiner Immobilie den Kaufpreis auf ein Treuhandkonto bei meiner Bank überwiesen hat. Anschließend hat die Bank den Betrag vereinbarungsgemäß als meine Vergleichszahlung vereinnahmt und mir bestätigt, dass gegen m i c h keine Darlehensansprüche mehr bestehen. Kontoauszüge, welchen ich entnehmen kann, wie meine Vergleichszahlung auf den einzelnen Darlehen verbucht wurde, hat mir die Bank trotz wiederholter Aufforderung nicht zugesandt. Meinem Bekannten hat sie für die gemeinsamen Darlehen Forderungsabrechnungen übersandt, welchen zu entnehemn ist, dass ein sehr geringer Teil meiner Vergleichszahlung einem der gemeinsamen Darlehen gutgeschrrieben wurde. Meine Bank stellt sich auf den Standpunkt, mir liegt eine Bestätigung vor, dass die Darlehen zurückbezahlt sind und das genügt. Auch eine Auskunft zu der Anfrage wie die auf dem gemeinsamen Darlehenskonto verbuchte Vergleichszahlung ermittelt wurde, hat weder meine Bekannter noch ich von der Bank erhalten.

Eine Vereinbarung auf welche Darlehen meine Vergleichszahlung angerechnet werden soll habe ich mit meiner Bank nicht getroffen.

Da meine Bank aber nunmehr bei meinem Bekannten Ansprüche aus den gemeinsamen Darlehen geltend macht, welche ihr meiner Meinung nach nicht zustehen, bin ich daran interessiert, von jedem Darlehenskonto eine vollständige Kontoabrechnung zu erhalten um festzustellen, ob meine Vergleichzahlung ordnugnsgemäß auf sämtliche Darlehenskonten verteilt wurde.

Steht mir dieser Anspruch zu und wenn ja auf welcher rechtlichen Grundlage?


Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Zu prüfen ist hier, weshalb Ihnen die Bank die Verbindlichkeiten aus den gemeinsam mit dem Bekannten eingegangenen Darlehensverträgen erlassen hat (Par. 397 BGB), schließlich läge es im Interesse der Bank, auf mehrere gemeinschaftlich haftende Schulder (Par. 426 BGB) zugreifen zu können. Auch wäre zu untersuchen, ob Ihr Bekannter im Innenverhältnis noch weiter bei Ihnen regressieren könnte (Par. 426 Abs. 2 BGB). Dies ist deshalb von Bedeutung, weil der Anspruch auf Auskunft sich auf eine sog. vertragliche Nebenpflicht bezieht, welche dann verletzt sein könnte, wenn Sie doch noch durch die Verträge tangiert werden können. Geprüft werden muss nämlich auch der Vergleichsinhalt, schließlich könnten in diesem sämtliche gegenseitigen Ansprüche erledigt worden sei, also auch der auf Auskunft. Die Anrechnung Ihrer Zahlung dürfte nach Par. 366 Abs. 2 BGB angerechnet worden sein, wobei auch dies näher zu untersuchen ist.

Ich rate Ihnen, einen Rechtsanwalt vor Ort mit dieser Detailprüfung zu beauftragen und ihm alle Unterlagen zum Fall zur Verfügung zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.12.2015 | 16:09

Sehr geehrter Herr Böhler,

mein Bekannter hat von der Bank ebenfalls ein Vergleichsangebot erhalten, dies im Gegensatz zu mir aber nicht angenommen. Ergeben sich hieraus Änderungen an Ihrer Aussage?


Mit freudnlilchen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.12.2015 | 16:15

Sehr geehrter Ratsuchender,

da ich das Vergleichsangebot und den Grund, weshalb Ihr Bekannter es nicht angenommen hat, nicht kenne, kann im Rahmen dieser Plattform insofern leider keine Beurteilung erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER