Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf mein Anwalt mich derart abweisen, wenn ich ihm um die Wahrnehmung meiner Interessen, Kindesunte

24.06.2009 17:38 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


19:10
Sehr geehrte(r) Anwältin/Anwalt,
der Kindesvater zahlt seit 9 Jahren keinen Unterhalt. Ein Titel mit 100% Regelunterhalt besteht. Seit 09/2007 bin ich bei einem Anwalt.
Zu dem selben Zeitpunkt nahm der Kindesvater der bis dahin arbeitslos war eine Beschäftigung als Zeitarbeiter auf. Durch den Anwalt konnte erreicht werden das monatlich kleine Beträge von 25-30 Euro gepfändet wurden. Seit Ende 2008 ist der Kindesvater erneut arbeitslos. Und nun kommt mein Problem. Mein Anwalt kann oder will mir nicht weiter helfen. Ich wollte das über eine Strafanzeige mehr Druck auf den Kindesvater ausgeübt wird, damit dieser sich um Arbeitssuche bemüht. Mein Anwalt sagt, das eine Strafanzeige nicht relevant wäre, da ich einen über einen Titel vonn 100% Unterhalt verfüge. Auch meine Bitte an meinen Anwalt, das dieser den Kindesvater vierteljährlich anschreibt, damit dieser darlegt welche Bemühungen er um Arbeit unternimmt, wurde von ihm abgelehnt mit der Begründung, das Beratungshilfe nicht gewährt wird um permanent den Schriftverkehr mit dem Unterhaltsschuldner zu führen und ich solle selbst mit dem Kindesvater kommunizieren! Aber gerade deshalb, weil eine Kommunikation nicht mehr möglich ist, habe ich mir einen Anwalt genommen.
Da ich nun Anhaltspunkte dafür habe, das der Kindesvater eine Beschäftigung hat, bat ich meinen Anwalt erneut diesen anzuschreiben, damit dieser sich äussert. Als Antwort kam wieder ich solle mich schriftsätzlich selbst an den Kindesvater wenden! Ich empfinde sowas ähnlich wie unterlassene Hilfeleistung! Darf mein Anwalt mich derart abweisen wenn ich ihm um die Wahrnehmung meiner Interessen bitte? Ich wollte auch schon den Anwalt wechseln deshalb, aber ich bekomme keine Beratungshilfe für einen anderen Anwalt. Ich bitte Sie um Hilfestellung ob das Verhalten meines Anwaltes in Ordnung ist und was ich tun kann? Hat er Recht das eine Strafanzeige in meinen Fall nicht relevant ist?
Für Ihre Antwort besten Dank im voraus!
MfG.
24.06.2009 | 17:58

Antwort

von


(2257)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,


um es vorweg zu nehmen:Sie sollten sich einen anderen Anwalt suchen.

Es kann nicht angehen, dass der Anwalt von Ihnen verlangt, im Rahmen eines Auftrages selbst tätig zu werden. Hierzu sollten Sie die Rechtsanwaltskammer einschalten. Es ist zwar keine unterlassene Hilfeleistung; sehr viel spricht aber für eine Verletzung des Anwaltsvertrages. Dazu sollten alle Einzelheiten der Kammer vorgetragen werden.


Daneben sollte auch ernsthaft über eine Abänderung des bestehenden Titels nachgedacht werden. Auch hierfür werden Sie einen einen Anwalt offenbar benötigen, wenn der Kollege Sie noch nicht einmal auf die Änderungsmöglichkeit hingewiesen hat.
.


Bezüglich des Strafantrages wegen Verletzung der Unterhaltspflicht, ist zwar zunächst richtig, dass auch im Falle einer Verurteilung der bestehende zivilrechtliche Unterhaltstitel nicht automatisch abgeändert wird. Allerdings verkennt der Kollege, dass in solchen strafrechtlichen Verfahren vielfach die Auflage aqusgesprochen wird, Kindesunterhalt regelmäßig und in einer bestimmten Höhe zu zahlen. Diesbezüglich kann der Strafantrag also sehrwohl positive Auswirkungen auf die Unterhaltszahlungen haben.




Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 24.06.2009 | 18:51

Sehr geehrter Herr Thomas Bohle,

ich bedanke mich für ihre Antwort. Mein Anwalt hatte mir zwischenzeitlich im Mai 2009 mitgeteilt das für ihn die Angelegenheit abgeschlossen ist. Kurz zuvor hat er sich aber bereits geweigert den KV erneut anzuschreiben das dieser (auf meinen Wunsch) seine Bemühungen nach Arbeitssuche darlegt. Ich wollte halt erreichen, das er wie es die Rechtssprechung fordert 20-30 Bewerbungen im Monat absendet. Aber mein Anwalt möchte nicht "permanent" den Schriftverkehr führen.

Ich wollte ja bereits den Anwalt wechseln, aber dann bekomme ich keine Beratungshilfe mehr. Oder gibt es hier eine Regelung den Anwalt trotzdem wechseln zu können und wieder Beratungshilfe zu erhalten?

Sie sprechen eine Abänderung der Urkunde an. Aber wäre dies denn nicht zum Nachteil für mich? Der KV hat derzeit rund 8.000 Euro Unterhaltsschulden und müsste monatlich 267,00 Euro zahlen. Was würde eine Abänderung bedeuten?

Zwecks Strafanzeige: Gehe ich richtig davon aus, das man auch Strafanzeige stellen kann, obwohl der KV arbeitslos ist und gar nicht die Mittel für Unterhalt aufbringen kann, eben "nur" als Druckmittel sich zu bewerben? Kann man auch eine Anzeige bei der Polizei machen ohne einen Anwalt zu nehmen?

Vielen Dank wieder für Ihre Antwort1 Sie haben mir bereits sehr weiter geholfen.

MfG.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 24.06.2009 | 19:10

Sehr geehrte Ratsuchende,


wenn die Angelegenheit abgeschlossen sein sollte,werden Sie erneut Beratungshilfe beantragen können und müssten diese auch bewilligt bekommen. Die Handhabung ist von Gericht zu Gericht etwas unterschiedlich, so dass Sie hartnäckig darauf bestehen sollten. Dieses kann aber auch ein "neuer Anwalt" beantragen.


Die Abänderung wäre im einzelnen zu prüfen, ggfs. auch durch Auskunft; ob und in welche Richtung eine Änderung eintritt, kann ich so ohne nähere Angaben nicht prüfen.

Die Strafanzeige zielt ja genau darauf, dass der Vater nicht arbeitet und sich auch offenbar nicht bemüht. Diese Anzeige können Sie selbst stellen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

ANTWORT VON

(2257)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER