Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf man einen Ratgeber (Buch) mit dem Titel '....gesetz' veröffentlichen?

| 02.12.2017 11:28 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Ich bin Heilpraktiker und möchte einen psychologischen Ratgeber mit einer Prise Humor als Buch veröffentlichen.

Darf ich das Buch beispielsweise "Partnerschaftsbeziehungsgesetz" oder "Gesetz zur Regelung partnerschaftlicher Beziehungen" nennen? Natürlich mit entsprechenden Hinweisen, dass es sich um einen sarkastischen Titel ohne juristischen oder reglementierenden Hintergrund handelt.

Oder ist es generell nicht erlaubt, private Publikationen im Titel als "Gesetz" oder "Verordnung" zu benennen, auch wenn durch einen weiteren Satz, wie z.B. "Partnerschaftsbeziehungsgesetz .. oder Liebling, hör mir zu!" schon klar erkenntlich ist, dass es sich nicht um eine staatlich-juristische Veröffentlichung handelt?

Was muss ich in diesem Zusammenhang beachten?

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn es sich bei dem Titel um ein fiktives Gesetz handelt, so sehe ich bei der Bezeichnung kein Problem. Bitte achten Sie darauf, dass Sie durch den „weiteren Satz" eine Irreführung des Käufers ausschließen und erkennbar machen, dass es sich nicht um ein real existierendes Gesetz handelt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 02.12.2017 | 12:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: