Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf ich als Chef Mails von Mitarbeitern lesen ?

| 16.06.2015 12:11 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo,

ich bin Chef und Inhaber einer Werbeagentur mit 15 Angestellten.

Die private Nutzung der EDV, des Internets und der geschäftlichen E-Mail-Adresse habe ich letztes Jahr verboten. Sprich privates Mailen und Internet surfen ist verboten, auch während der Mittagspause.

1) Darf ich als Chef die Einhaltung dieses Verbots kontrollieren, in dem ich die geschäftlichen Mails stichproben-artig mitlesen ? Ich habe Zugriff auf alle Konten.

2) Was sollte ich bei Verstoß gegen die Regel tun ? Halten Sie eine Abmahnung für sinnvoll ? Oder ist das "albern" ?

3) Was tue ich, wenn ich jemanden dabei "erwische" ?

Vielen Dank
Eingrenzung vom Fragesteller
16.06.2015 | 12:13

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1) Darf ich als Chef die Einhaltung dieses Verbots kontrollieren, in dem ich die geschäftlichen Mails stichproben-artig mitlesen ? Ich habe Zugriff auf alle Konten.

Die dienstlichen Accounts der Mitarbeiter dürfen kontrolliert werden.

Private E-Mails der Arbeitnehmer dürfen aber grundsätzlich nicht gelesen werden.

Bei der Kontrolle der Accounts kann man aber erkennen, ob private E-Mails geschrieben werden.

2) Was sollte ich bei Verstoß gegen die Regel tun ? Halten Sie eine Abmahnung für sinnvoll ? Oder ist das "albern" ?

Nach Vorlage des schriftlichen Verbotes berechtigt Sie ein Verstoß der Arbeitnehmer dagegen auch zu einer Abmahnung.

3) Was tue ich, wenn ich jemanden dabei "erwische" ?

Wenn Sie feststellen, dass ein Arbeitnehmer private E-Mails über den geschäftlichen Account versendet, sollte man ihn mündlich ermahnen, dies aber am besten in der Personalakte schriftlich dokumentieren.

Im Wiederholensfall kann man dann auch eine Abmahnung aussprechen.

4) noch schriftlich machen?

Sie sollten das Verbot noch schriftlich kommunizieren durch eine allgemeine Dienstanweisung an alle Mitarbeiter.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 16.06.2015 | 12:54

Hallo Herr Schwerin,

vielen Dank für die sehr klare und verständliche Antwort.

Eine kleine Rückfrage zu Frage 1)

Ich darf also den geschäftlichen Mail-Account kontrollieren. Zwangsläufig lese ich ja dann die Mails. Sobald ich sehe, dass es sich um eine private Mail handelt, die Mail quasi als privat identifiziert habe, muss ich das "Lesen" beenden, richtig ?

Zwangsläufig habe ich aber dann schon die ersten Sätze gelesen.

Darf ich denn die Mail zu Beweis-Zwecken ausdrucken ?

Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.06.2015 | 12:59

Hallo,

wenn man bei einer Routine-Kontrolle private Mails findet, darf man diese nicht lesen.

Ausdrucken zu Beweiszwecken dürfen Sie die Mails aber.

Bei begründetem Verdacht, dass der Arbeitnehmer gegen weitere arbeitsvertragliche Pflichten verstößt kann man die Mails auch gezielt durchsuchen und lesen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 16.06.2015 | 12:55

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Habe klare Fragen gestellt, und klare Antworten bekommen. Weiter so. Vielen Dank !"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 16.06.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER