Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf ich Geld vom Konto des verstorbenen abheben trotz Erbausschlagung

| 09.01.2021 08:55 |
Preis: 60,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


11:05

Meine Mutter war m Pflegeheim und ist im Krankenihaus verstorben.
Da ich weiß das es Schulden gegenüber dem Pflegeheim gibt da ihre Rente nicht ausreichend war um die volle Höhe der Pflegekosten zu tragen habe ich das Erbe ausgeschlagen. Nun hatte sie noch ein kleines Guthaben von 1800 Euro auf ihrem Sparbuch und da ich eine Kontovollmacht über den Tod hinaus habe, habe ich 1500 Euro abgehoben um einen Teil der Bestattungskosten damit abzudecken. Nun bin ich mir sehr unsicher ob ich das hätte tun dürfen obwohl ich schon darüber Informationen gelesen habe die das Bezahlen der Bestattungskosten vom Konto erlauben.
Darf ich Geld vom Konto abheben um Bestattungskosten zu begleichen und bin ich verpflichtet nach der Erbausschlagung das Zimmer im Pflegeheim zu räumen.
Können die offenen Kosten des Pflegeheim mir doch noch auferlegt werden?

09.01.2021 | 09:49

Antwort

von


(1178)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Grundsätzlich können Ihnen die Kosten des Pflegeheims und die Räumung des Zimmers im Heim nicht auferlegt werden, da Sie nicht Erbe geworden sind.

Beim Umgang mit dem Konto ist abzustufen. Sie haben wirksam gegenüber dem Nachlassgericht auf das Erbe verzichtet. Liegen keine weiteren Erben vor, konnte grundsätzlich auch niemand
mehr über den Nachlass verfügen.

Da Sie aber darüber hinaus eine postmortale Vollmacht bzgl. des Kontos hatten, konnten Sie wirksam über das Guthaben verfügen und die Beerdigungskosten bezahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 09.01.2021 | 10:53

Sehr geehrter Herr Anwalt, vielen Dank für Ihre Auskunft.
Also heißt das jetzt, daß ich das abgehobene Geld verwenden durfte trotz Erbausschlagung um damit die Kosten der Beerdigung zu decken und ich es auch nicht wieder auf das Konto zurückzahlen muss.
Das Zimmer im Heim bleibt dann auch die Angelegenheit des Nachlassverwalters und ich muss mich darum nicht kümmern?
Vielen Dank im voraus und herzlichen Dank nochmals für Ihre Mühe und Hilfe.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.01.2021 | 11:05

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage.

Ja, da haben Sie absolut recht, die Kosten konnten Sie aufgrund der postmortalen Vollmacht begleichen.

Eine Rückzahlung in den Nachlass ist unter diesen Umständen nicht zu veranlassen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 09.01.2021 | 11:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Grundsätzlich wurden mir meine Fragen beantwortet, trotzdem hätte ich es gerne ein wenig ausführlicher erwartet. Ich denke die Beantwortung war dem Einsatz angepasst und wie schon gesagt die Fragen wurden verständlich und gut beantwortet. Würde eine Empfehlung geben.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Alex Park »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.01.2021
4,2/5,0

Grundsätzlich wurden mir meine Fragen beantwortet, trotzdem hätte ich es gerne ein wenig ausführlicher erwartet. Ich denke die Beantwortung war dem Einsatz angepasst und wie schon gesagt die Fragen wurden verständlich und gut beantwortet. Würde eine Empfehlung geben.


ANTWORT VON

(1178)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht