Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf eine 15Jährige schon entscheiden, bei wem sie lebt


23.08.2006 14:47 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Ich habe mich vor 7 Jahren von meinem Mann getrennt. Die gemeinsame Tochter, jetzt 15 Jahre, lebt seit dem bei ihm. Das Verhältnis zwischen uns ist ausgesprochen gut und meine Tochter konnte immer entscheiden, wo sie gerade sein möchte. Der Vater bezieht das Kindergeld und bekommt von mir Unterhalt. Wir haben damals das gemeinsame Sorgerecht übernommen. Nun bin ich vor 4 Jahren in ein Haus 40km entfernt von Berlin gezogen. Meine Tochter würde gern bei mir leben, scheut aber die Entfernung zu ihrer Schule und den Freunden, was ich verstehe. Sie ist in der Pupertät, was fast alles erklärt. Ihr jetziges Verhältnis zu ihrem Vater ist nicht gut, sie bezeichnet es als WG, worunter beide sehr leiden. Es gibt keine gemeinsamen Unternehmungen und vor allem keine Gespräche mehr,eigentlich nur noch Streit.
Ihr Vater, arbeitsloser Schauspieler lebt von Hartz4 und hat mit sich selbst ziemlich große Probleme, die sich auch ab und zu im Alkoholkonsum äußern.
Nun gibt es einen 30jährigen Halbbruder (väterlicherseits) ganz in der Nähe ihrer Wohnung, zu dem sie eine sehr gute Beziehung hat und der damit einverstanden wäre, daß sie probeweise bei ihm lebt. Sie wünscht es sich sehnlichst. Ich würde das unterstützen, da ich ein gutes Gefühl dabei habe. Der Vater allerdings lehnt das kategorisch ab und begründet es damit, daß er dann kaputtginge, weil er allein nicht klarkäme. Für mich ist das ein Grund mehr, den Umzug zu befürworten.
Sie entzöge sich dadurch nicht unserer Aufsicht! Ist es möglich, dass eine 15 Jährige selbst entscheiden kann, wo sie leben möchte? Ich möchte das Ganze nicht über ein Jugendamt klären lassen, sondern im Einvernehmen mit dem Vater, wofür ich allerdings die Rechtslage gern wissen möchte.
Mit freundl. Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


hier werden Sie um eine Entscheidung des Familiengerichtes leider nicht herumkommen.


Die Tochter kann ohne Einwilligung der Eltern nicht zum Bruder ziehen. Und da die Einwilligung -derzeit- eben nicht einvernehmlich hergestellt werden kann, wird das Gericht entscheiden müssen.

Diesem Antrag wird seitens des Familiengerichtes aber sicherlich stattgegeben werden. Denn das Kindeswohl steht im Vordergrund, wobei Sie aber genau differenzieren müssen:

Allein die pupertären Auseinandersetzungen mit dem Elternteil wird diesen Antrag nicht stützen können.

Aber die Äußerung des Vaters, dass ER kaputtgehen würde, und quasi das Kind als "Aufpasser" oder "Halt" benötigt, zeigt deutlich, dass dieser allein seine Interessen in den Vordergrund stellt. Das geht nicht; ausschließlich das Kindeswohl der Tochter ist entscheidend.

Und dass sehe ich ebenso wie Sie bei solchen Äußerungen UND Umständen, wie Sie sie geschildert haben, hier bei einem Verbleib beim Kindesvater für gefährdet an.

Wird also ein solcher Antrag gestellt, wird er nach dem derzeitigen Sachstand befürwortet werden. In dem Verfahren wird die Tochter dann auch angehört und sie kann Ihre Wünsche äußern. Bei der Abwägung des Kindeswohles wird dann zulasten des Vaters wohl entschieden werden.

DAS sollten Sie dem Kindesvater mitteilen. Durch seine -egoistische- Weigerung würde er ein Verfahren heraufbeschwören und dann ggfs. die Tochter ganz verlieren.


Sollte der Vater nicht einsichtig sein, sollten Sie im Interesse der Tochter dann mit anwaltlicher Hilfe diesen Antrag schnell stellen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER