Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf der Vermieter schon nach 6-7 Monaten einen Mietvertrag wegen Eigenbedarf kündigen?


| 30.06.2005 03:01 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Guten Tag,

Ich bewohne seit ca. 6 Monaten eine Mietwohnung (unbefristet). Nun hat mir mein Vermieter eröffnet, das er nun selbst die Wohnung in Anspruch nehmen möchte, da er sich von seiner Partnerin trennen möchte. Da mein letzter Umzug sehr kostspielig war (ich zog aus einer entfernten Stadt), und ich leider inzwischen Arbeitslos geworden bin, ist es mir nun finanziell nicht möglich in einer Frist von 3 Monaten wieder auszuziehen.
Zudem lebe ich als Single und bin nicht in der Lage diesen Umzug allein durchzuführen. Für einen Speditionsauftrag fehlt mir, aufgrund meiner Arbeitslosigkeit, das nötige Geld.
Nun meine Fragen:

a) Darf der Vermieter schon nach 6-7 Monaten einen Mietvertrag wegen Eigenbedarf kündigen?

b) Wer muß nun für die entstehenden Kosten aufkommen? Insbesondere Umzugskosten (Spedition/erneute Ummeldungen...).

Danke für Ihre Antwort
Guten Morgen,

die relativ kurze Zeit des Mietverhältnisses hindert Ihren Vermieter nicht daran, wegen Eigenbedarfes das Mietverhältnis zu kündigen. Voraussetzung ist lediglich, daß die Gründe, die jetzt als Eigenbedarf genannt werden, zum einen natürlich tatsächlich bestehen und nicht nur behauptet werden, zum anderen nicht schon bei Begründung des Mietverhältnisses bestanden haben.

Letzteres könnte für Ihren Vermieter problematisch werden, wenn etwa bei Abschluß des Mietvertrages das Verhältnis zu seiner Partnerin bereit zerrüttet war. Dies müßten allerdings Sie als Mieter beweisen.

Wenn der Eigenbedarf besteht, führt dies dazu, daß Ihr Vermieter rechtmäßig kündigt und deshalb auch Ihre Mehrkosten, die jetzt durch den raschen Umzug entstehen, von Ihnen zu tragen sind, so ärgerlich dies auch ist.

Allerdings ist eine Eigenbedarfskündigung auch für den Vermieter immer problematisch, da er den Eigenbedarf ggf. vor Gericht belegen muß und ein Räumungsprozeß sich über etliche Monate hinziehen kann. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Vermieter und bieten Sie Ihm an, gegen eine entsprechende Kostenerstattung freiwillig auszuziehen. Vielleicht läßt sich so auch eine Verlängerung der Kündigungsfrist erreichen.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr gute und klare Antworten! "