Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.887
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf Vermieter Wasser abstellen??? - Was soll ich jetzt tun?


09.10.2006 18:10 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



Hallo ich habe heute meinen kompletten Antrag für Hartz 4 abgegeben. Ich bin Schwanger im 7. Monat und wohne mit meinem Lebensgefährten und unseren drei Kindern (2,6 und 7 Jahre alt) in einer Mietwohnung. Die Bearbeitung dauert nun ca. 10 Tage und deshalb konnte ich auch für Oktober keine Miete zahlen. Habe aber bereits Schreiben gezeigt das er seine Miete direkt vom Amt aufs KOnto bekommt. Jetzt hat der mir heute einfach das Wasser abgestellt. Darf er das? Wir können keine Toilette abspülen haben kein Trinkwasser nichts. Was soll ich jetzt tun?
Grüße
bumbelwutz
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Fragen.

Das Verhalten Ihres Vermieters ist, sofern Ihre Angaben stimmen und keine weiteren Tatsachen hinzu kommen, rechtswidrig und stellt u.U. eine Besitzstörung im Sinn der §§ 858, 862 BGB dar. Das Abstellen von Medien wie Strom oder Wasser führen zu einer Unbenutzbarekit der Wohnung, was einer fristlosen Kündigung entspricht. Des Weiteren stellt das Abstellen des Wassers einen gravierenden Verstoß gegen die Hauptleistungspflichten des Vermieters dar. Zwar steht dem Vermieter grds. ein Leistungsverweigerungsrecht bei Nichtzahlung der Miete zu. Dieses muss jedoch in Fällen, in denen nur geringe Mietschulden bestehen oder nur geringe Zeitverzögerungen bei derZahlung der Miete eintreten hinter dem Interesse des Mieters an einer ungestörten Versorgung zurücktreten.

Dies sehen grds auch die Gerichte so, bsw. das LG Göttingen (5 T 282/02):
"Der Vermieter einer Wohnung ist nicht berechtigt, die Versorgung seines Mieters mit Wasser und Heizung zu unterbrechen, selbst wenn dieser mit der Zahlung der laufenden Betriebskosten im Verzug ist. Dem Vermieter steht insoweit kein Zurückbehaltungsrecht zu (ständige Rechtsprechung der Kammer)."

Sie können und sollten schnellstmöglich einen Antrag auf Wiederherstellung der Wasserversorgung im Rahmen einer einstweiligen Verfügung gegen den Vermieter beim zuständigen Amtsgericht stelle. Hier können Sie sich auch von einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens vertreten lassen und ggf. Prozeßkostenhilfe beantragen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierung vermittelt und Ihnen witer geholfen zu haben. Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Joachim
-Rechtsanwalt-


www.rechtsbuero24.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60065 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat meine Fragen ausführlich beantwortet und mir weitere Aspekte aufgezeigt, die ich dringend mit meinem Anwalt besprechen muss. Vielen Dank. Dass mein Rechtsempfinden leider ein anderes ist, als die tatsächliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Beantwortung aller Fragen. Keine Allgemeinplätze, sondern konkrete Informationen und Erläuterungen. Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise der Bearbeitung! Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
RA war sehr deutlich und sehr gut verständlich ...
FRAGESTELLER