Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf Vater Unterhalt bei Volljährigkeit einstellen?


29.11.2005 13:34 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Mein Sohn ist 21 und im Juli mit seinem Abitur fertig geworden. Leider kann er erst im nächsten Jahr mit seinem Studium anfangen und hilft mir für diese Zeit in meinem Geschäft aus. Er hat eine eigene Wohnung und da ich noch ein recht junges Unternehmen habe kann ich für seinen gesamten Unterhalt nicht alleine aufkommen.
Sein leiblicher Vater (geschieden seit 1990) hat die Unterhaltszahlung eingestellt. Darf er das?
29.11.2005 | 14:00

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage, die ich sogleich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben summarisch beantworten möchte.

Für Ihre Anfrage unterstelle ich, dass Sie Ihren „Sohn“ nicht adoptiert haben, sodass es bei der Unterhaltspflicht des leiblichen Vaters verbleibt.

Generell gilt , dass der junge Mann einen Unterhaltsanspruch gegen die Eltern (Vater UND Mutter) auf Barunterhalt aus § 1601 BGB hat. Bei Volljährigen, die noch im Haushalt der Eltern leben, gilt jedenfalls, dass sich der Bedarf (vgl. § 1602 BGB) aus der entsprechenden Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle ergibt (gestaffelt je nach Einkommen der Eltern).

Allerdings gilt hier die Einschränkung, dass der Unterhalt für eine angemessene Erstausbildung geschuldet wird. Darunter fällt z. B. ein begabungsbezogenes Studium. Abgesehen jedoch von einer angemessenen Warte- bzw. Orientierungsfrist von 2-3 Monaten, wird der Unterhalt nicht während der „Parkzeit“ bis zum Beginn des Studiums geschuldet. Von daher schuldet der Vater für die Zeit bis zum Studienbeginn keinen Unterhalt. Für diesen Zeitraum ist der Sohn auf sich gestellt und muss auch Hilfsarbeiten oder dergleichen für seinen Lebensunterhalt aufnehmen.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben. Sollten dennoch Verständnisprobleme verbleiben, nutzen Sie doch gerne die kostenlose Nachfragemöglichkeit. Natürlich stehe ich auch für die weitere Vertretung zur Verfügung – soweit dies gewünscht ist. Kontaktieren Sie mich dazu einfach über die untenstehende E-Mail-Adresse!

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-


Burgwedel, den 29.11.2005
<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>




Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER