Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.167
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf Sie während Trennungsjahr Auto des Mannes nutzen?

15.12.2010 10:45 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo, folgendes Problem.
Ehepaar läßt sich nach 35 Jahren scheiden- Frau ist im April 2010 ausgezogen.
Es handelt sich um ene Zugewinngemeinschaft.
Beide sind berufstätig, Frau ist selbstständig. Beide hatten bis 2009 ein eigenes Auto. Dann ging das Auto der Frau kaputt. Sie nutzte dann das Auto des Mannes. Sie ist seit Feb. 2009 selbstständig und nutzt aus Bequemheit das Auto- öffentliche Verkehrmittel sind ausreichend vorhanden.
Nun meine Frage- ist sie berechtigt, während des Trennungsjahres das Auto, welches auf den Mann gemeldet ist und er auch alleine bezahlt hat, zu nutzen? Sie trägt nur die variablen Kosten (Benzin) Steuern und Versicherung genauso wie Erhaltung zahlt der Mann. Ihr Argument ist, sie muss ihre Selbstständigkeit (Massagepraxis) aufgeben, wenn er ihr das Auto nicht gibt und droht dann mit Unterhaltsforderungen.

Zudem kommt, das viele Patienten bei ihr ohne Rechnung bezahlen wollen und dies dann nicht gebucht wird. Dementsprechend nicht in die GuV einfließt. Schlußfolgernd ist zu sagen, dass sie damit finanziell besser als er dasteht, auf dem Papier aber sehr viel schlechter.

Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Es besteht kein grundsätzlicher Anspruch der Frau, das Auto des Mannes zu nutzen. Soweit das Auto im Eigentum des Mannes steht – und davon gehen wir nach der Sachverhaltsschilderung aus – kann er selbst entscheiden, ob er das Auto der Frau überlässt.

Es ist hier Entscheidungssache des Mannes, der Frau die Nutzung des Fahrzeugs zu überlassen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass der Mann der Frau das Auto vermietet.

Im Ergebnis hat die Frau kein Recht, das Fahrzeug des Mannes ohne dessen Erlaubnis zu nutzen.

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64203 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gut verständliche und eindeutige Antwort. Liebe Frau Türk, gerne komme ich auf Sie zurück so notwendig. Momentan sind wir noch in der Phase in der meine Gegenüber meine alle besonders "schlau" zu sein..... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bester Anwalt! Von drei persönlich aufsuchenden Anwälten erhielten wir immer nur unklare Auskünfte, haben viel Geld bezahlt und schlauer waren wir nach den Erstgesprächen nie. RA Steidel hat uns klare und präzise Antworten ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Hilfe + Lösung. Danke! ...
FRAGESTELLER