Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.771
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dachterrassennutzung

04.03.2019 22:57 |
Preis: 40,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Mieter moechte auf der Dachterrasse einen aufblasbaren Pool aufstellen. Dies moechte Ich jedoch verneinen (ich weiss natuerlich nicht wie gross dieser sein soll). Des weiteren moniert er das kein Wasserhahn auf der Dachterrasse existiert und moechte dies rueckwirkend einbauen lassen. Moechte Ich auf gerne verbieten.


Einsatz editiert am 05.03.2019 09:45:11
05.03.2019 | 09:55

Antwort

von


(1872)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


solange die Statik nicht gefährdet ist (Nachweis durch Mieter) und auch die Gefahr für das Eigentum für den Fall des Auslaufens nicht gegeben ist (also esüber die Seiten ablaufen könnte), werden Sie das Aufstellen des Pools nicht verhindern können, da so etwas zum mietvertraglichen Gebrauch gehört.


Anders der Wasserhahn. Das können und sollten Sie schriftlich untersagen, da es eine bauliche Änderung ist und auch die Gefahr für das Eigentum besteht.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Nachfrage vom Fragesteller 11.03.2019 | 12:13

Danke, das heisst also auch das eine Dachterrasse keinen Wasseranschluss vorweisen muss oder im nachhinein von dem Mieter verlangt werden kann.

Vielen Dank

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.03.2019 | 12:17

Sehr geehrter Ratsuchender,


richtig - das kann kein Mieter im Nachhinein verlangen.

Etwas anderes wäre es nur, wenn so ein Außenwasserhahn ausdrücklich im Mietvertrag zugesichert worden wäre, was ich mir aber nicht vorstellen kann.

Der Mieter kannes also nicht fordern und der Mieter kann und darf es auch nicht etwa selbst nachträglich einbauen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

ANTWORT VON

(1872)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66924 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Antwort auch nach der Arbeitszeit. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Besten Dank für die schnelle, kompetente und hilfreiche Einschätzung meines Anliegens! Jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war eine große Hilfe ! ...
FRAGESTELLER