Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dachfenster Sondereigentum


19.10.2007 19:47 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sachverhalt: Die Dachfenster in meiner ETW sind altersbedingt (22 Jahre) zu erneuern. Einen von mir vorgelegten Kostenvoranschlag zur Beschlussfassung der Kostenübernahme wurde in der Eigentümerversammlung folgendermaßen protokolliert:
Hinsichtlich der Frage der Instandhaltung und Instandsetzung wurde auf §7 der Teilungserklärung verwiesen. Die dort vereinbarte Regelung ist insbesonders desshalb sinnvoll, weil bereits mehrere Eigentümer Dachflächenfenster auf eigene Kosten erneuert haben.

Auszug §7 Instandhaltung und Instandsetzung
1) Jeder Eigentümer hat die Gebäuteteile, Anlagen und Teile von diesen, die in seinem Sondereigentum stehen, ihm zur Sondernutzung überlassen sind oder sich als Gemeinschaftseigentum im Bereich seines Sondereigentums befinden und ausschließlich diesem zu dienen bestimmt sind, ordnungsgemäß instandzuhalten und instandzusetzen, und zwar auf eigene Kosten. Dies gilt -unbeschadet seiner etwaigen Ersatzansprüchen- auch dann, wenn Schäden durch Dritte oder durch höhere Gewalt verursacht worden sind.
2) Die Verpflichtung erstreckt sich insbesondere auf
a) .......
b) die Türen und Fenster einschließlich Rahmen und Verglasung (ausgenommen hiervon ist der Farbanstrich der Außenseiten der Wohnungsabschlusstüren sowie der Fenster und Fenstertüren und deren Versiegelung von innen und außen)
c) ......

Fragen:
Müssen die Kosten von der Gemeinschaft übernommen werden (Gemeinschftseigentum)?
Wenn ja, muss der Einbau in der nächsten Eigentümerversammlung beschlossen werden, oder kann ich die Fenster vor dem Winter einbauen lassen? Was wäre hiezu notwendig (zB. Zustimmung Verwalter, mehrer Kostenvoranschläge usw.)?
Wenn nein, hätte der Verwalter in Abständen die Fenster innen streichen lassen müssen (wurde bisher nie gemacht)?
Im voraus herzlichen Dank.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden.

Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Tatsachen kann die Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Es können nur die wesentlichen Aspekte des Falles geklärt werden.

Aufgrund Ihrer Angaben beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In einer Eigentumsanlage gilt für Fenster grundsätzlich der gesetzliche Kostenverteilungsschlüssel nach § 16 Abs. 2 WE. Hiernach hat jeder Wohnungseigentümer die Kosten der Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums nach dem Verhältnis seines Anteils zu tragen. Alle Fenster in einer Wohnanlage gehören zum Gemeinschaftseigentum, da sie das äußere Bild des Gebäudes bestimmen. Dies gilt sowohl für die Innen- und Außenseite wie für die Verglasung als auch für die Rahmen.

Nach Ihrer Information enthält jedoch er Teilungsvertrag eine abweichende Regelung. Diese abweichende Regelung ist auch zulässig. Solange dies im Rahmen der Teilungserklärung ins Grundbuch eingetragen ist, gilt dies gegenüber Ihnen und sogar gegenüber Ihrem Sonderrechtsnachfolger, § 10 Abs. 3 WEG.

Dasselbe gilt hinsichtlich des Streichens der Fenster von innen und außen. Nachdem im Rahmen der Teilungserklärung von den gesetzlichen Vorschriften abgewichen wurde, konnte dies wirksam geschehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung bieten.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen,

Mareike Preu
Rechtsanwältin


www.kanzlei-preu.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER