Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.718
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dachboden (Gemeinschaftseigentum) nur nur Wohnung begehbar


| 07.06.2017 13:56 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Eigentümer einer Dachgeschosswohnung und der Dachboden kann nur die nur über meine Wohnung bertreten werden (Dachluke). Nun gestatte ich jedes Jahr unserem Verwaltungsbeirat den Dachboden zu begutachten. Seit ca. 8 Jahren steht dort oben ein alter Schreibtisch, der nun unbedingt weg soll. In meinen Augen handel der Verwaltungsbeitrag hier willkürlich, denn 8 Jahre lang, war das in Ordnung so.
Da ich diesen Schreibtisch nun entsorgen soll oder zu meinen Lasten ein Entsorger beauftragt wird müsste ich dem Beirat noch einmal Zutritt gewähren. Dies habe ich bisher noch nicht getan. Der Beirat möchte nun den Dachboden verschliessen, so das ich dort nichts mehr abstellen kann. Meines Erachtens ist dies unzulässig oder? Kann ich eigentlich dem Beirat dieses "Wegerecht" entziehen und nur der Hausverwaltung die Erlaubnis erteilen, den Dachboden jährlich zu begutachten?

Vielen Dank und viele Grüße
Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage beantworte ich - vorbehaltlich einer Prüfung der Teilungserklärung/ Gemeinschaftsordnung - wie folgt.

Sie nutzen Gemeinschaftseigentum indem Sie auf dem Dachboden einen Schreibtisch abgestellt haben. Offensichtlich gibt es dafür keine keine ausdrückliche Genehmigung oder Gebrauchsregelung der Gemeinschaft.

Die Gemeinschaft könnte Ihnen die Nutzung untersagen und auch den Zugang verschließen. Dafür bedarf es eines Beschlusses der Gemeinschaft (§ 15 WEG). In der Regel dient ein Dachboden aber auch dem Abstellen von Gegenständen, stellt damit einen zulässigen ordnungsmäßigen Gebrauch dar.

> Der Verwaltungsbeirat ist jedenfalls nicht berechtigt, Ihre Wohnung zu betreten, Ihnen den Gebrauch des Dachbodens zu untersagen und die Dachluke zu verschließen.

Wenn es nicht eine Regelung in der Gemeinschaftsordnung gibt, müssen Sie das Betreten Ihres Eigentums nur gestatten, wenn es "zur Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlich ist." (§ 14 Nr. 4, 1. Halbsatz WEG).

> Sie können dem Verwaltungsbeirat die Erlaubnis entziehen/verweigern und nur der Verwaltung das Betreten gestatten.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.06.2017 | 09:04

Sehr geehrter Herr Eichhorn,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Das hat mit schon sehr weitergeholfen. Ich hätte jetzt noch eine Nachfrage:

In unserer Teilungserklärung gibt es leider keine Regelung bezügl. der Dachbodenbegehung. Das haben wir in der Eigentümerversammlung festgelegt (ohne Beschluss).Ist es möglich, dass ich per Beschluss "gezwungen" werde, dem Verwaltungsbeirat Zutritt zum Dachboden über meine Wohnung zu gewähren? Ist es überhaupt zulässig, dass ein Antrag zur Beschlussfassung gestellt wird? Ich fühle mich diesbezüglich sehr entmündigt. Nur weil der Beirat mehr Eigentumsanteile hält, kann ich doch nicht gezwungen werden, diese beiden durch meine Wohnung gehen zu lassen. Der Verwaltung gestattet ich dies natürlich lt. §14 Nr. 4. Ich glaube mir geht es einfach ums Prinzip, da meine Nachbarn den Dachboden gar nicht auf Schäden o.ä. begutachten, sondern auf der Bodentreppe stehen bleiben und mit der Taschenlampe ableuchten, ob ich dort etwas gelagert habe.
Heute haben wir Eigentümerversammlung und dort würde ich das Thema gerne besprechen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe und sonnige Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.06.2017 | 09:23

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie können nicht gezwungen werden, dem Verwaltungsbeirat Zutritt zu gewähren. Dies entspricht nicht ordnungsmäßiger Verwaltung.

Einen dahingehenden Beschluss sollten Sie anfechten. Beachten sie die einmonatige Klagefrist.

Für den Einzelfall könnte die Verwaltung aber auch einen Verwaltungsbeirat/Miteigentümer bevollmächtigen.

Machen Sie den Vorschlag, den Zugang zum Dachboden durch die Verwaltung zu verschließen. Dann erledigen sich die "Kontrollbesuche".


Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 20.06.2017 | 09:53


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Frage wurde ausführlich und sehr schnell beantwortet.
Jederzeit wieder :)"