Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

DSL Vertrag Kündigen

19.11.2015 11:40 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch


Zusammenfassung: Eine Kündigung muss vom Vertragspartner nicht bestätigt werden. Sie ist mit ihrem Ausspruch und Zugang bei der Gegenseite wirksam.

Hallo,

Ich habe mein DSL-Televon Vertrag bei O2 fristgerecht 3 Monate vor Ablauf gekündigt. Ich habe auch eine Bestätigung von O2 erhalten allerdings hat O2 zur Bestätigung der Kündigung noch nach dem Kundenkennwort verlangt. Ich hatte das Kennwort aber leider vergessen und erst nach der Kündigungsfrist nachgereicht. Jetzt hat aber O2 den Vertrag um ein Jahr verlängert.

Meine Frage:

1. Ist das Rechtens?
2. Kann man dagegen vorgehen?
3. Wenn ja, kann man die daraus entstanden kosten bei O2 geltend machen?

Sehr geehrter Mandant,

gerne möchte ich Ihnen Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Eine Kündigung ist rechtlich gesehen eine so genannte einseitige, empfangsbedürftige Willenserklärung.
Dies bedeutet für Sie, dass sie wirksam wird, sobald Sie als eine der beiden Vertragspartner sie erklären - dies haben Sie getan - und sie fristgerecht beim Vertragspartner eingeht - dies wurde Ihnen von O2 schriftlich bestätigt.

Rechtsfolge ist, dass Ihr Vertrag wirksam mit dem Ablauf der Vertragslaufzeit aufgelöst wird. Es bedarf daher weder eines Einverständnisses von O2, noch einer Einsendung eines Kundenkennwortes durch Sie oder sonstiger Mitwirkungshandlungen.

Die von O2 ausgesprochene "Verlängerung" des Vertrages ist damit rechtlich nicht wirksam. Dagegen vorgehen können Sie, indem Sie O2 diese Tatsachen mitteilen. Selbstverständlich können Sie sich dazu auch anwaltlicher Hilfe bedienen, die hierfür entstehenden Kosten können O2 in Rechnung gestellt werden.
Darüber hinaus empfehle ich Ihnen, eine gegebenenfalls eingerichtete Abbuchungserlaubnis zu widerrufen, damit es nicht zu unerwünschten Einzügen von Beträgen von Ihrem Bankkonto kommt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie gerne die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.
Sollte sich darüber hinaus zukünftiger Beratungs- oder Vertretungsbedarf in dieser Sache ergeben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Die Kontaktdaten meiner Kanzlei finden Sie auf meinem Profil.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66475 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und verständliche Information, besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden passt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie gesagt - verständlich - ausführlich - freundlich - weiter so vielen Dank ...
FRAGESTELLER