Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

DNA Test abgeben 184c StGB


21.11.2006 20:16 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Ich wurde verurteilt zu 40 Tagessätzen a 30 Euro.
Wegen Verstoss gegen §184 C StGB
Jetzt will die STA einen DNA Test von mir. Warum?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte (r) Ratsuchernde (r)

Gerne beantworte ich Ihre Frage im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung der von Ihnen mitgeteilten Informationen.

§ 184 c StGB steht im Abschnitt der „Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“. Nach § 81 g Abs. 4 Strafprozeßordnung (StPO) darf bei rechtskräftig Verurteilten wegen solcher Straftaten für die Identitätsfeststellung in künftigen Ermittlungsverfahren eine DNA – Probe entnommen werden. Hierfür ist noch notwendig, dass wegen der Art der Tatausführung, der Täterpersönlichkeit oder aufgrund sonstiger Erkenntnisse Grund zu der Annahme besteht, dass auch künftig Ermittlungen gegen diesen zu führen sind.

Ohne Ihre schriftliche Einwilligung darf die Entnahme jedoch nur vom Gericht angeordnet werden, das dann die Gründe, weshalb Wiederholungsgefahr etc. besteht, detailliert darlegen muß.

Bitte beachten Sie: Diese Antwort ist beschränkt durch die von Ihnen mitgeteilten Informationen und kann nur in diesem Rahmen einen ersten Überblick geben. Sie kann jedoch keine ausführliche Rechtsberatung ersetzen. Möglicherweise bei Ihnen vorliegende Schreiben und sonstige Unterlagen können zu einer abweichenden Bewertung führen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Jochen Hägele
Rechtsanwalt

www.ra-jochenhaegele.de

Nachfrage vom Fragesteller 22.11.2006 | 17:13

Sollte eine Richterliche Anordnung für den DNA Test kommen. Müssen dann auch laufende Ermittlungen als Grund angegeben werden?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.11.2006 | 22:18

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

laufende Ermittlungen in einer ähnlichen Tat können als Begründung für die Wiederholungsgefahr angegeben werden. Kann das Gericht diese jedoch auch anders begründen, besteht keine Pflicht, anderweitige Ermittlungen anzugeben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

-Hägele-
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER