Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.838
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Creditreform Auskumft nach Insolvenz und erteilter Restschuldberfreiung

| 30.11.2012 22:11 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger


Hallo liebes Anwalt Team,

nach ERTEILEN der Restschuldbefreiung April 2011 ist mein Ranking bei der Crefo noch "sehr hohes Ausfallrisiko" und bei Anfragen durch Geschäftspartner wird mitgeteilt, dass ich insolvent sei. Bei Nachfragen bei der Crefo, teilt diese mit, die negativen Daten werden so weitergegeben und gespeichert.
Wann werden die Insolvenz Daten bei Crefo und Schufa geslöscht?
Danke für die Bearbeitung

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme:

Der Beschluss des Insolvenzgerichts über die Erteilung der Restschuldbefreiung wird gemäß § 300 Abs. 3 Satz 1 InsO öffentlich bekannt gemacht. Die Veröffentlichung erfolgt im Internet (§ 9 Abs. 1 Satz 1 InsO) auf der Seite www.insolvenzbekanntmachungen.de . Die Schufa speichert die Ankündigung der Restschuldbefreiung sechs Jahre bis zur Entscheidung über die Erteilung oder Versagung der Restschuldbefreiung. Die Entscheidung über die Restschuldbefreiung wird sodann drei Jahre gespeichert, was seinen Hintergrund in der Regelung des § 35 Abs. 1 Nr. 4 BDSG hat. Die Speicherung der Eintragung über Erteilung der Restschuldbefreiung ist zulässig, so dass in der Rechtsprechung ein Anspruch des Schuldners auf vorzeitige Löschung dieser Eintragung versagt wird (vgl. LG Wiesbaden, Beschluss v.21.10.10, 5T9/10). Begründet wird dies damit, dass die Erteilung der Restschuldbefreiung in der Vergangenheit Rückschlüsse auf die Zahlungsfähigkeit des Schuldners zulasse und die für den Schuldner mit der Eintragung verbundenen Nachteile hinzunehmen seien.

Im Ergebnis sind Gemeinschaftseinrichtungen der kreditgebenden Wirtschaft wie Creditreform und SCHUFA berechtigt, die Erteilung der Restschuldbefreiung in ihrem Datenbestand bis zum Ablauf der Drei-Jahres-Frist zu speichern. In Ihrem Fall wird die Eintragung Anfang Mai 2014 gelöscht werden.

Ich hoffe, Ihnen eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
J. Petry-Berger
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 05.12.2012 | 09:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Erstinfo um mein weiteres Vorgehen zu entscheiden. Perfekt, danke."
Stellungnahme vom Anwalt: