Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Cousine mietet Einfamilienhaus und wohnt mit Freundin (WG) im Haus

09.07.2014 11:58 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


14:02
Sehr geehrte Damen und Herren,

momentan renoviere ich mein Elternhaus und möchte dies nach Fertigstellung an meine Cousine vermieten. Diese würde dann mit ihrer Freundin in das Haus einziehen. Hauptmieterin wäre meine Cousine laut Mietvertrag: Daher würde sie auch nur eine Miete in Höhe von 66% der ortsüblichen Miete + Betriebskosten etc. bezahlen. Allerdings würde sich die Freundin an diesen Kosten beteiligen in dem sie meine Cousine die hälfte der anfallenden Miete bezahlen würde und meine Cousine an mich weiterleitet.

Nun meine Frage: Ist dies vor dem Finanzamt zu vertreten bzw. wird dies anerkannt?
2. Oder spricht man hier dann schon von einer Untervermietung?
09.07.2014 | 12:50

Antwort

von


(2001)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Rechtlich gesehen ist dies als Untervermietung und damit entsprechenden Einnahmen zu werten. Zum Einen steht nur die Cousine im Mietvertrag und zum Anderen leitet sie dieses Geld auch nur weiter.

Anders wäre der Fall zu beurteilen, wenn direkte Zahlungen an Sie erfolgen würden, unabhängig der Höhe, da dies wiederum dann den Schluss auch zulassen würde, dass diese gleichberechtigte Mieterin ist, unabhängig von den Regelungen des Mietvertrages, die ja jederzeit auch geändert werden könnten.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie rechtliche Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt



Nachfrage vom Fragesteller 09.07.2014 | 12:54

Wäre es also möglich, dass beide im Mietvertrag stehen und trotzdem zu 66% der ortsüblichen Miete das Haus mieten.

Es handelt sich um meine Cousine sowie wie eine Freundin von ihr und mir.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.07.2014 | 14:02

Sehr geehrte Fragestellerin,

dies wäre dann auch problemlos möglich, ohne dass von einem Untermietverhältnis ausgegangen werden kann.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2001)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66475 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und verständliche Information, besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden passt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie gesagt - verständlich - ausführlich - freundlich - weiter so vielen Dank ...
FRAGESTELLER