Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Courtage für Makler fällig?

22.02.2005 20:45 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Hallo,

meine Freundin und ich suchen seit einiger Zeit ein Haus zur Miete. Wir starteten parallel eine Suche über das Internet und Zeitung. Im Internet wurden oftmals Angebote über Makler vermittelt. Die Zeitungsangebote waren meistens von Privat. Wir haben alle interessanten Angebote zusammengetragen wobei meine Freundin Kontakt mit den Anbietern in den Zeitungsannoncen und ich Kontakt mit den Maklern aus dem Internet bezüglich eines Besichtigungstermins aufnahm.
Letztens besichtigten wir ein Haus welches über einen Makler im Internet angeboten wurde.
Beim Besichtigungstermin stellte sich während des Gespräches mit der Vermieterin vor Ort heraus, dass sie ursprünglich eine Zeitungsannonce geschaltet hatte, sich dann aber der Makler gemeldet hätte ob er sich das Haus "anschauen" könnte. Hierbei hatte er sich die Daten vom Haus notiert und dann alles als verfügbares Mietobjekt ins Internet gestellt. Die Vermieterin hatte aber keinen Vermittlungsauftrag oder sonst irgendeinen Vertrag mit dem Makler abgeschlossen.
Bei unserem Besichtigungstermin kam auch heraus, dass meine Freundin aufgrund der Zeitungsannonce auch mit ihr persönlich einen Besichtigungstermin für den Folgetag vereinbart hatte.

Der Makler verlangte von mir nach der Besichtigung die Unterschrift unter einem Formular, dass die Vermittlung des Objekts über ihn gelaufen wäre.
Wenn die Vermieterin mit meiner Freundin einen Mietvertrag abschließt, ich also nicht im Mietvertrag sondern nur als Mitbewohner und nicht als Vertragspartner auftauche, und wir dann zusammen einziehen, hat dann der Makler einen Anspruch auf eine Courtage?

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst entsteht ein Anspruch auf die Maklerprovision nur, soweit ein Maklervertrag von Ihnen unterzeichnet wurde und daraufhin die Vermittlung einer Mietwohnung an Sie erfolgte.

Dazu bedarf es desweiteren aus Beweiszwecken einer sog. Nachweisbescheinigung, welche Sie ebenfalls unterzeichnen müssten. Diese dient zum Nachweis der vermittelten Mietwohnung.

Sollten Sie diese bereits unterzeichnet haben, würde dies nur einen Provisionsanspruch nach sich ziehen, soweit Sie den Mietvertrag auch tatsächlich unterzeichnen.

Wenn Ihre Freundin den Mietvertrag wegen der zuvor gelesenen Zeitungsanzeige abschließen sollte, ist eine Maklercourtage für Sie nicht angefallen. Diese wäre nur fällig, wenn Sie wegen der Bemühungen des Maklers einen Mietvertrag abgeschlossen hätte.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74878 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fand die Anwort ein bischen vage ("formlos", "müsste auch online gehen") - als Laie ist das ja genau das was man wissen will: WIE formuliert man das genau und an wen muss das Schreiben sich richten. Die Auskunft, dass das ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Herr RA Zimmlinghaus hat innerhalb kurzer Zeit meine Frage beantwortet. Dadurch konnte ich, wie er empfohlen hat, auch gleich richtig (2x Widerruf einegreicht) reagieren. Keine Frage blieb mehr offen und ich kann gelassen dem ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Schnell und kompetent, realitische Bewertung der Möglichkeiten ...
FRAGESTELLER