Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Chaten mit minderjährigen - strafbar?

| 13.11.2013 09:02 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Chat mit Minderjährigen

Sehr geehrte Damen und Herren,
mir ist folgendes passiert. Ich habe gestern zum ersten mal in einem Chattprogramm gechattet und habe eine Dame angesprochen. Nach 3-4 Sätzen fragte ich nach Ihrem Alter, sie sagte sie ist 13, ich darauf das es mir zu jung wäre und das außer schreiben nix laufen würde. Im weiterem verlauf war sie immer bedrängt auf das Thema Sex zu kommen. Ich habe sie dann einmal gefragt ob sie denn schon mal sex hätte, sie antwortete mit ja. Ziemlich gegen ende fragte ich sie wie sie denn aussehen würde,es kam das sie ein Bild senden könne aber ich müsste auch eins senden.(es wurden keine Bilder oder sonstiges versendet.) Zu meiner Dummheit hab ich gesagt wenn ich ein schönes von ihr bekommen würde das ich ihr vielleicht auch eins von mir senden würde. Dann kam eine Nachricht das hier RTL wäre und meine Adresse nachverfolgt wird und das ich ausgetrickst worden bin. Was wird jetzt passieren? den ich bin kein Pädophiler wollte einfach mal nur schreiben und hatte ja nie etwas vor.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ob hier Ihnen überhaupt etwas Negatives passieren wird, ist zu bezweifeln.

Die wichtigsten Aspekte dazu sind:

- war es überhaupt RTL, was jeder behaupten kann,

- wird dieses überhaupt an die Ermittlungsbehörden weitergeleitet,

- und nicht zuletzt - kann Ihnen damit schon ein Versuch einer Straftat angelastet werden.

Zu Letzterem:
Dann müssten Sie schon für einen Versuch nach der griffigen Formel "die Schwelle zum jetzt geht es los" überschritten haben, was indessen zu bezweifeln ist.

Denn das Thema Geschlechtsverkehr wurde eigentlich nur von der (vermeintlich) Minderjährigen angesprochen.

§ 176 Strafgesetzbuch - Sexueller Mißbrauch von Kindern - bestimmt:

"(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

[...]

(4) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer
1.
sexuelle Handlungen vor einem Kind vornimmt,
2.
ein Kind dazu bestimmt, dass es sexuelle Handlungen vornimmt, soweit die Tat nicht nach Absatz 1 oder Absatz 2 mit Strafe bedroht ist,
3.
auf ein Kind durch Schriften (§ 11 Abs. 3) einwirkt, um es zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter oder einem Dritten vornehmen oder von dem Täter oder einem Dritten an sich vornehmen lassen soll, oder
4.
auf ein Kind durch Vorzeigen pornographischer Abbildungen oder Darstellungen, durch Abspielen von Tonträgern pornographischen Inhalts oder durch entsprechende Reden einwirkt.

[...]

(6) Der Versuch ist strafbar; dies gilt nicht für Taten nach Absatz 4 Nr. 3 und 4 und Absatz 5.

Das heißt, die Nr. 4 (Einwirken durch Chat) ist nicht mit einer Versuchsstrafbarkeit belegt.

Ich würde also mir nicht allzu große Sorgen machen - nach meiner ersten Einschätzung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 19.11.2013 | 23:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und Gute Hilfe. Vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt: