Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Carsharing Schaden vorgeworfen

23.02.2012 17:59 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


1. Mietwagen bei DB Carsharing Flinkster am 2.1. für ca. 15 h ca. 400 km ausgeliehen, Abhol- und Ablieferort war ein Tiefgaragenstellplatz in einem Bürogebäude neben dem HBF mit mehreren Wagen dieser und anderer Mietwagenfirmen
2. Fristgerechte Rückgabe
3. Email von Flinkster nach 1,5 Monaten mit Schadensbildern: 10 cm langer, fiefer (Belch an einer seite leicht eingedellt), recht deutlich sichtbarer Kratzer am Kotflügel hinten links. ("...teilen Sie uns umgehend mit, wie es zu diesem Schaden gekommen ist, bzw. ob dieser bereits bei der Fahrzeugübernahme bestand.
"
4. Vor, während und nach der Fahrtkeine Vorkommnisse bemerkt, 90 Prozent der Fahrt Autobahn, ca. 4 h auf öff. Parkplatz am Zielort)
FRAGE:
Wie antworte ich, um den nicht verursachten Schaden nicht tragen zu müssen?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten zunächst natürlich wahrheitsgemäß antworten.

Wenn Ihnen also kein Schaden bei Annahme und bei Abgabe am Fahrzeug aufgefallen ist, dann können Sie schreiben, dass ein solcher Schaden nach Ihrem Kenntnisstand bei Anmietung und bei Abgabe nicht vorhanden war.

Die Autovermietung ist nunmehr in der Beweispflicht, Ihnen die Schadensverursachung nachzuweisen. Es sollte aber hierbei auf jeden Fall überprüft werden, wie viele weitere Personen zwischen der Abgabe Ihres Fahrzeuges und der Schadenfeststellung mit dem Fahrzeug unterwegs waren und potentielle Schadensverursacher sein können.

Auch das Datum der Bildaufnahmen ist relevant.

Mietwagenfirmen sind hierbei manchmal sehr vorschnell und fordern auch gern zeitgleich mehrere Personen auf, Schäden zu übernehmen, sodass Sie eine Schadensübernahme beim derzeitigen Kenntnisstand ablehnen sollten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Salzwedel, Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 23.02.2012 | 22:13

Sehr geehrter Herr Salzwedel,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Da die Email erst so spät kam (und nicht per Post) vermute ich, dass einem anderen als meinem direkten Nachmieter der Schaden aufgefallen ist (Photos besitzen kein Datum, auch nicht in den Metainformationen, d.h. bewusst gelöscht, da alle modernen Kameras diese standardmässig mitliefern).

Das würde bedeuten, dass der Schaden einfach in der Ausleihkette "nach hinten" durchgereicht wird, da Nachmieter zB angaben, das Auto nicht oder nicht eingehend auf Schäden bei Entleihung geprüft haben. Ist dies eine sinnvolle Argumentation?

Mir ist klar, dass ich wahrheitsgemäss antworten sollte und werde, nur kann in rechtlichen Fagen die Formulierung oder ein Wort viel bedeuten. Zu welcher Formulierung raten Sie in solchen Fällen / Wie antworte ich?

Ich bin sicher, nicht für den Schaden verantwortlich zu sein, und würde sinnvollste Formulierung finden. Aus anderen Anwalts-Portalen ercherchierte ich die Antwort, es wäre wichtig, auf welcher Art Parkplatz der Wagen abgestellt wurde? Wie ist es mit Parkplätzen im Mietwagenbereich von öffentlichen Parkhäusern?

Freundliche Grüsse

Freundliche Grüsse

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.02.2012 | 23:00

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten nicht zu viel in den Text reinschreiben nur sagen, dass Ihnen weder ein Schaden beim Anmieten noch beim Abstellen des Fahrzeuges aufgefallen ist und Sie daher als Verursacher des Schadens ausscheiden.

Da die Gegenseite von Ihnen etwas möchte, sind diese auch in der Beweispflicht hinsichtlich der Schadensentstehung, sodass ich in diesem Fall mit keiner weiteren Äußerung aufkommen würde, die Ihnen dann unter Umständen "im Munde umgedreht werden könnte".

Ich wüsste allerdings nicht, was der genaue Parkplatz mit dem Schaden zu tun haben sollte, wenn das Fahrzeug in einem dafür vorgesehenen Bereich wieder abgestellt worden ist, da wie bereits erwähnt, die Beweislast bei der Gegenseite liegt.

In einem zweiten Schritt können Sie dann das Datum der Aufnahmen verlangen und auch den Zeitpunkt der Schadensfeststellung erfragen.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, können Sie mich auch per email weiter anschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Salzwedel
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER